PIZ Pflegeinnovationszentrum

Motivation

Die Sicherstellung der Pflege ist eine der größten Herausforderungen der Zukunft. Allein im Bereich der Langzeitpflege wird die Zahl der Pflegebedürftigen im Sinne des SGB XI von 2,6 Mio. im Jahr 2015 auf 4,6 Mio. im Jahr 2055 um 70% steigen. Knapp die Hälfte dieses Anstiegs vollzieht sich bis 2030. Steigende Pflegebedarfe ergeben sich auch im Bereich der Krankenhauspflege und der häuslichen Krankenpflege, also im SGB V-Bereich. Gleichzeitig ist das Erwerbspersonenpotential rückläufig. Bleibt der Anteil der Erwerbspersonen, der in der Pflege arbeitet konstant, entsteht so – im Vergleich zu heute – bis 2030 allein in der Langzeitpflege eine personelle Versorgungslücke von 350 Tsd. Beschäftigten (Vollzeitäquivalente). Der Einsatz neuer Technik ist ein vielversprechender Weg, dem ansonsten zu erwartenden Pflegenotstand mit innovativen Ansätzen der Mensch-Technik Interaktion entgegenzutreten. Bei der Sicherstellung einer qualitätsvollen und bedarfsgerechten Pflege kommen der Entwicklung und dem Einsatz innovativer Lösungen der Mensch-Technik Interaktion eine zentrale Bedeutung zu: Sie können in den unterschiedlichen Versorgungssettings – von der Langzeitpflege, über die häusliche Krankenpflege bis zur Krankenhauspflege dazu beitragen, nicht nur die Pflege überhaupt sicher zu stellen, sondern zugleich die Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und die Lebensqualität von Pflegebedürftigen zu erhalten, Pflegefachkräfte bzw. Pflegefachpersonen ebenso wie pflegende Angehörige zu entlasten und damit mehr Freiraum für zwischenmenschliche Zuwendung in der Pflege zu eröffnen.

Ziele

Ziel dieses Projektes sind der Aufbau und die Verstetigung eines Kompetenzzentrums für Innovationen in der Pflege (PIZ), das technische Innovationen zur Unterstützung der Pflege entwickelt, Produkte am Markt und aus Forschungsprojekten erprobt, sowie die Ergebnisse in Reallaboren für die Fachöffentlichkeit und für die Weiter- und Ausbildung zugänglich macht. Das Pflegeinnovationszentrum (PIZ) bettet auf der einen Seite die geplanten Pflegepraxiszentren (PPZ) und damit renommierte Pflegeeinrichtungen mit ein und hält einen engen Austausch zu den Technologie- und Dienstleistungsanbietern in der Pflegebranche.

PIZ

Laufzeit

Start: 01.06.2017
Ende: 31.05.2022

Website des Projekts

Fördermittelgeber