ZL Produktion Zukunftslabor Produktion

Ziele

Die Wettbewerbssituation produzierender Unternehmen ist geprägt durch eine wachsende Dynamik, steigende Prozesskomplexität sowie sich verkürzende Produkt- und Innovationszyklen. Zugleich erlauben neue digitale Technologien die echtzeitfähige Vernetzung von Produktionsanlagen und eröffnen neue Möglichkeiten zur Steigerung der Produktivität.

Innerhalb des Zukunftslabors Produktion des Zentrums für digitale Innovationen (ZDIN) werden in einer interdisziplinären Kollaboration niedersächsischer Universitäten, Hochschulen und Unternehmen innovative Ansätze zur Vernetzung, Modellierung und Optimierung von Produktionsprozessen und Prozessketten erforscht. Beispiele hierfür sind sichere Daten- und IT-Infrastrukturen, einfach konfigurierbare cyber-physische Systeme oder praxistaugliche Methoden der intelligenten Datenauswertung. Weiterhin übernimmt das Zukunftslabor eine tragende Rolle in der Aus- und Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0. Das OFFIS erforscht in diesem Zusammenhang eine Entwurfsmethode für effiziente IIoT Steuerungssysteme. Diese besteht aus einer modularen Hardwareplattform und einer Softwareentwicklungslösung auf Basis des IEC 61499 Standards.

 

Personen

Wissenschaftliche Leitung

Partner
Leibniz Universität Hannover - Institut für Fertigungstechnik (IFW)
https://www.ifw.uni-hannover.de/
Forschungszentrum L3S
www.l3s.de
Hochschule Emden/Leer
www.hs-emden-leer.de
Hochschule Hannover
www.hs-hannover.de
Leuphana Universität Lüneburg
www.leuphana.de
TU Braunschweig
www.tu-braunschweig.de

Laufzeit

Start: 01.10.2019
Ende: 30.09.2024

Fördermittelgeber

Verwandte Projekte

ZDIN

Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen