ReMoDigital Resilienz-Monitoring für die Digitalisierung der Energiewende

Ziele

Die Digitalisierung wird dazu genutzt das technische Energiesystem von einem zentralistischen System mit großen Speicherkapazitäten auf Seiten der Energiequellen zu einem stärker dezentralen System umzubauen, in dem Energieumwandlung, Zwischenspeicherung und Verbrauch so orchestriert werden sollen, dass das Angebot jederzeit der Nachfrage entspricht. Die Digitalisierung verändert das gesamte (sozio-)technische Energiesystem und seine Eigenschaften sehr weitgehend. In einem solchen digitalisierten System können sowohl höhere Resilienzen erzielt werden, aber auch größere Vulnerabilitäten entstehen. In Zusammenhang mit vorhandenen und neuen Erzeugungs- und Verteilungstechnologien eröffnet es Flexibilitäten, die im ursprünglichen Energiesystem nicht möglich waren. Dabei müssen zusätzlich gleichzeitig neue Verletzlichkeiten des umgestalteten Systems berücksichtigt und durch resiliente Gestaltung gemindert werden. Zur Gewährleistung und kontinuierlichen Überprüfung der Resilienz sind die Steuerung und das Monitoring der Funktionsfähigkeit, aber auch der Turbulenzen und Schocks, der Anpassungsfähigkeit und des systemischen Wandels, von wesentlicher Bedeutung.

Ziel des Projekts ist es, wesentliche systemanalytische Bausteine eines Resilienz Monitorings für die digitalisierte Energiewende und Empfehlungen zu Ihrer Einbindung in gesellschaftliche Prozesse zu erarbeiten. 

Technologien

Um das Gesamtziel des Projekts zu erreichen wird eine Methodologie entwickelt, die es erlaubt, bewährte Verfahren der Risikoanalyse und des Risikomanagements mit neuen, kreativen Vorhersage- und Prozessmanagementmethoden zu verknüpfen. Die Entwicklung eines Konzepts für das Resilienz-Monitoring im Zuge der Implementierung digitaler Technologien für die Energiewende bildet dabei den Rahmen des Projekts. Darüber hinaus soll ein Instrumentarium entwickelt werden, das zur Analyse und interaktiven Darstellung der Resilienz von Energiesystemen im Rahmen solcher Prozesse herangezogen werden kann. 

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Dr.-Ing. Bert Droste-Franke

Wissenschaftliche Leitung

Laufzeit

Start: 01.09.2020
Ende: 31.08.2023

Fördermittelgeber