UC4AAL Use Cases als Basis zur interdisziplinären Konvergenz in Smart Grid und AAL

Motivation

Die Normung steht angesichts von immer komplexeren und branchenübergreifenden Systeme, wie z.B. AAL Systeme und das Smart Grid, vor neuen Herausforderungen. Die bisher vorherrschende vertikale Methode, in einer Domäne detaillierte Festlegungen zu treffen, ist in den AAL Systemen und dem Smart Grid nicht mehr anwendbar, da hier eine Vielzahl von Akteuren in die Systeme eingebunden sind und bisher unklar Vorstellungen bezüglich der Funktionalität vorherrschen.

Die vertikale Methode zur Normenentwicklung soll daher durch eine zunächst rein horizontale Betrachtung, in der Szenarien zwischen Akteuren betrachtet werden, abgelöst werden. Die Szenarien erlauben eine  ganzheitliche Analyse im Raum der Normungsarbeit. Auf bisherige Erfahrungen aus der E-Energy Projekte und aus den länderübergreifenden Diskussionen im Rahmen der Normungsarbeit in der IEC im Mandat M/490 hat sich herausgestellt, dass die aus der IT Bekannte Methode der Beschreibung von Anwendungsfällen (Use Cases) auf die Entwicklung von Normen angewandt werden kann. Dies wurde bisher in den Bereichen Smart Grid und Industrie 4.0 getestet, z.B. durch das Projekt DISCERN.

Daher soll die Übertragbarkeit des Ansatzes zur Beschreibung von Anwendungsfällen erweitert werden, indem der Bereich AAL hinzugezogen wird. Neben der Vorlage zur Anwendungsfallerstellung ist die Verwaltung der großen Anzahl an Anwendungsfälle, die für die Bereiche AAL und Smart Grid zu erwarten sind, von besonderer bedeutet. Bisher werden Anwendungsfälle in Textdateien beschrieben und untereinander ausgetauscht, ein IT-Werkzeug, ein sogenanntes Use Case Management Repository (UCMR), soll diesen Prozess vereinfachen, indem eine kollaborative Erfassung und Verwaltung von Anwendungsfällen ermöglicht wird. Zusätzlich wird das Konzept der Integrationsprofile, eine bekannte Technik aus dem Bereich AAL, im UCMR integriert.

Gefördert durch:

Ziele

Das Projekt umfasst die Erstellung einer Vorlage zur Anwendungsfallerstellung, die domänenübergreifend eingesetzt werden kann, und die Entwicklung eines IT-Werkzeuges zur Unterstützung der kollaborativen Anwendungsfallerstellung.

Ziel bei dem Projekt UC4AAL ist es, eine Vorlage zur domänenübergreifenden Erstellung von Anwendungsfällen und ein IT-Werkzeug zur Unterstützung der Anwendungsfallerstellung und -verwaltung zu entwickeln. Dabei werden die Domänen Ambient Assisted Living (AAL) und Smart Grid betrachtet und deren Konvergenzen herausgearbeitet, um eine gemeinsame Vorlage für Anwendungsfälle zu erstellen. Das IT-Werkzeug ermöglicht neben der Anwendungsfallerstellung und -verwaltung auch die Analyse von Anwendungsfällen.

Personen

Projektleitung Extern

Dr. Mathias Uslar
Publikationen
Case Studies

Christina Delfs; Marion Gottschalk; Mathias Uslar; The Use Case and Smart Grid Architecture Model Approach; 01 / 2017

Future Applications of the Results from the EU M/490 Mandate

Christian Delfs; Marion Gottschalk; Mathias Uslar; The Use Case and Smart Grid Architecture Model Approach; 01 / 2017

Introduction to the Domains Smart Grid and AAL

Christina Delfs; Marion Gottschalk; Mathias Uslar; The Use Case and Smart Grid Architecture Model Approach; 01 / 2017

The Smart Grid Architecture Model SGAM

Christina Delfs; Marions Gottschalk; Mathias Uslar; The Use Case and Smart Grid Architecture Model Approach; 01 / 2017

Tool-Support: A Use Case Management Repository

Christina Delfs; Marion Gottschalk; Mathias Uslar; The Use Case and Smart Grid Architecture Model Approach; 01 / 2017

Use Cases - The IEC 62559 Methodology

Christina Delfs; Marion Gottschalk; Mathias Uslar; The Use Case and Smart Grid Architecture Model Approach; 01 / 2017

Laufzeit

Start: 01.08.2013
Ende: 31.05.2015

Verwandte Projekte

RAALI

Roadmap AAL- Interoperabilität

AALIANCE2

European Next Generation Ambient Assisted Living Innovation Alliance

DISCERN

Distributed Intelligence for Cost-effective

and Reliable Solutions