PLOBI2go Perzeption und Lokalisation binauraler Informationen bei Kindern

Ziele

 Das Projekt PLOBi2go - Perzeption und Lokalisation binauraler Informationen bei Kindern -  hat das Ziel, das Hörvermögen von Kindern verlässlich, kindgerecht und automatisiert zu überprüfen. Dazu wird Projekt eine medizintechnische Soft- und Hardware-Lösung zum Erkennen von Störungen des beidohrigen (binauralen) Gehörs bei Kindern entwickelt und evaluiert. Es handelt sich um ein mobiles System, das leicht zu handhaben und zu transportieren ist und deshalb auch in Kindergärten oder Gesundheitsämtern einsetzbar ist. Das System soll das das Hörvermögen von Kindern nicht nur verlässlich, kindgerecht und unter alltagsnahen Bedingungen nach den bisherigen Standards überprüfen können, sondern zusätzlich auch die Reife des binauralen Hörens. Denn dieses ist entscheidend, um in einer geräuschvollen Umgebung einem Gespräch folgen zu können und die Richtung zu erkennen, aus der ein Ton kommt.

Die Aufgabe von OFFIS ist der Aufbau eines IT-Systems zum datenschutzkonformen, harmonisierten Zusammenführen der Probandendaten für die Evaluation und Speicherung der so vorbereiten Probandendaten in einem speziellen zentralen Informationssystem für klinische Prüfungen. Der Datenverarbeitungsprozess stellt zudem den elektronischen Datenaustausch und die Zuordnung der Daten zwischen den beteiligten Projektpartnern sicher, wobei Datenschutzbelange automatisiert beachtet werden (Privacy by Design).

Technologien

Datenschutz, EDC, HL7, Privacy by Design

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Jan Moody, AURITEC Medizindiagnistische Systeme GmbH

Wissenschaftliche Leitung

Partner
AURITEC Medizindiagnostische Systeme GmbH
www.auritec.de
Jade Hochschule
www.jade-hs.de
Kompetenzzentrum HörTech gGmbH
www.hoertech.de/
KIZMO - Klinisches Innovationszentrum für Medizintechnik Oldenburg
www.kizmo.eu

Laufzeit

Start: 01.09.2018
Ende: 31.08.2020

Fördermittelgeber

BMBF

Verwandte Projekte

INDEED

Inanspruchnahme und sektorenübergreifende Versorgungsmuster von Patienten in Notfallversorgungsstrukturen in Deutschland

Stroke OWL

Sektorübergreifend organisiertes Versorgungsmanagement komplexer chronischer Erkrankungen am Beispiel Schlaganfall durch Schlaganfall-Lotsen in der Pilotregion Ostwestfalen-Lippe