INDEED Inanspruchnahme und sektorenübergreifende Versorgungsmuster von Patienten in Notfallversorgungsstrukturen in Deutschland

Ziele

INDEED hat das Ziel, überregionale, gesundheitssektorenübergreifende und interdisziplinäre Versorgungsforschung im Bereich der Notfall- und Akutmedizin zu ermöglichen.
Dazu werden die Behandlungsdaten von ambulant und stationär behandelten Notaufnahmepatienten eines Jahres aus bis zu 20 Notaufnahmen mit Abrechnungsdaten der Kassenärztlichen Vereinigungen 2 Jahre vor und 1 Jahr nach dem Notaufnahmeaufenthalt verknüpft. Es ist geplant, dass die Verknüpfung anhand eines gemeinsam gebildeten Pseudonyms erfolgt.

Die Aufgabe von OFFIS ist der Aufbau des entsprechenden IT-Systems zur Datenverknüpfung (sogenanntes Record Linkage) unter Berücksichtigung des Datenschutzes aus Sicht und unter Berücksichtigung informationstechnischer Anforderungen. Dazu erfolgt, gemeinsam mit Epidemiologen der Charité, die Erstellung des eher technischen Datenmanagementkonzepts durch OFFIS in einem verzahnten, iterativen Prozess mit den Inhalten des Datenschutzkonzepts, das parallel von der TMF und dem ZI erstellt wird.

Registrierung:
Das INDEED-Projekt ist in der Versorgungsforschung Datenbank Deutschland des Deutschen Netzwerk für Versorgungsforschung registriert (VfD_INDEED_17_003844). http://www.versorgungsforschung-deutschland.de

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Prof. Dr. med. Martin Möckel (Charité Berlin)

Wissenschaftliche Leitung

Partner
Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R.
http://www.med.uni-magdeburg.de/
Zi - Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung
http://www.zi.de/
Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO)
https://www.wido.de/
Charité Berlin
https://www.charite.de
TU Berlin, Fachgebiet Management im Gesundheitswesen
http://www.mig.tu-berlin.de
TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V.
https://www.tmf-ev.de/
INDEED

Laufzeit

Start: 01.05.2017
Ende: 30.04.2020

Website des Projekts

Fördermittelgeber