IDUNN A Cognitive Detection System For Cybersecure Operational Technologies

Motivation

Um den Herausforderungen der Globalisierung vor dem Hintergrund zunehmend komplexer dezentraler Produktions- sowie Dienstleistungsketten zu begegnen, setzen Unternehmen vermehrt auf digitale Methoden wie den virtuellen Austausch und die Nutzung von gemeinsamen Daten. Die dafür notwendige Konvergenz von IT- und OT-Systemen, welche auf der Verzahnung der IKT-Infrastruktur basiert, birgt neben den propagierten Potentialen der Industrie 4.0 auch das Aufkommen neuer digitaler Sicherheitsherausforderungen, welches ebenso dynamisch voranschreitet, wie die Evolution digitaler Ökosysteme.

Das Projekt IDUNN möchte Unternehmen, welche sich in einem Zwiespalt zwischen der Notwendigkeit des digitalen Voranschreitens einerseits und den einhergehenden digitalen Risiken andererseits gefangen sehen, durch die Entwicklung eines Sicherheitsschildes, in Form von Werkzeugen, Methoden, Microservices und ersten Standards, die mit jeder IKT-Infrastruktur kompatibel sind, einen Weg aufzeigen, sich weiter am Markt zu behaupten.

Ziele

Das Projekt wird einen sicheren Kontinuitätsplan für IKT-basierte Organisationen demonstrieren, indem ein einzigartiges kognitives Erkennungssystem für Cybersichere Betriebstechnologien erstellt und validiert wird.

  1. Steigerung des Vertrauens in IT- und OT-Systeme als Teile der IKT-Infrastruktur
  2. Reduzierung des Personalaufwands für die Gewährleistung immer anspruchsvollerer Netzsicherheit
  3. Steigerung der verfügbaren Reaktionszeit bei gleichzeitiger Verkürzung der Wiederherstellungszeit bei kritischen digitalen Ereignissen
  4. Gewährleistung des Geschäftsberiebs durch die Absicherung von digitalen Technologien, Diensten und Werkzeugen

Technologien

Im Rahmen des Projekts stellt OFFIS Wissen im Bereich Standardisierungen zur Verfügung, um Ergebnisse adäquat an Dritte weiterzugeben und zu dokumentieren. Dazu werden Anwendungsfallvorlagen nach IEC 62559-2 und Missbrauchsfallvorlagen genutzt. Die Hauptbeiträge von OFFIS sind die Erweiterung der Spezifikation des ganzheitlichen Prozesses zur Gestaltung von Experimenten zu entsprechenden Anwendungsfällen und die Bereitstellung der Co-Simulationsinfrastruktur über das SESA-Labor sowie die IHE-Methodik (Integrating the Healthcare Enterprise).

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Cristóbal Arellano Bartolomé

Wissenschaftliche Leitung

Partner
IKERLAN S. COOP
www.ikerlan.es/en/
Grupo S21 Sec Gestion
www.s21sec.com
Fagor Arrasate S. Coop
www.fagorarrasate.com
IDUNN

Laufzeit

Start: 01.09.2021
Ende: 31.08.2024

Website des Projekts

Fördermittelgeber

European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No. 101021911.