ESYS AG Resilienz digitalisierter Energiesysteme

Motivation

Ohne Informations- und Kommunikationstechnologien ist die Energieversorgung inzwischen undenkbar. Sie ermöglichen den Informationsfluss zwischen Erzeugern, Verbrauchern, Netzen und anderen Teilsystemen, überwachen den Systemzustand des Netzes und schlagen Alarm bei Problemen. Gleichzeitig birgt die Digitalisierung Risiken wie Manipulationen, Cyberangriffe oder fehlerhafte Anwendungen. Das Energiesystem ist eine kritische Infrastruktur (KRITIS). Ein Blackout hätte daher weitreichende Folgen für die Gesellschaft. Der Anspruch lautet: Digitale Energieinfrastrukturen müssen sowohl sicher als auch sichernd sein. Das bedeutet, sie müssen selbst mit Ausfällen und Angriffen umgehen können und gleichzeitig das Gesamtsystem stabil halten. Wo liegen dabei die Chancen und Herausforderungen? Wer sind die Hauptakteure, welche Verantwortung tragen sie? Was muss auf Regulierungsebene und in der Praxis passieren? Mit diesen Fragen setzt sich die ESYS-Arbeitsgruppe „Resilienz digitalisierter Energiesysteme“ auseinander.

Die Arbeiten werden gefördert durch das Projekt Energiesysteme der Zukunft (ESYS) der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech). In der interdisziplinären Arbeitsgruppe bestehend aus Wissenschaftler*innen und Teilnehmer*innen aus der Industrie werden in Workshops Herausforderungen des digitalisierten Energiesystems und mögliche Maßnahmen diesen zu begegnen identifiziert. Anschließend werden daraus Handlungsoptionen für die Politik erarbeitet, um das digitalisierte Energiesystem resilient zu gestalten. Unter Federführung durch OFFIS werden darauf aufbauen ein Analysepapier und eine Stellungnahme ausgearbeitet, die zum einen das  digitalisierte Energiesystem genauer beleuchten und analysieren und zum anderen die Handlungsoptionen spezifizieren. Darüber hinaus werden die Zwischenergebnisse bei Vorträgen und Fachgesprächen diskutiert.

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Dr. Christoph Mayer
Partner
Jacobs University Bremen

Laufzeit

Start: 01.01.2019
Ende: 29.02.2020

Fördermittelgeber

acatech