ERIGrid 2.0 European Research Infrastructure supporting Smart Grid Systems Technology Development, Validation and Roll Out

Ziele

Frühere und laufende Forschungsaktivitäten hatten ihren Schwerpunkt hauptsächlich auf der Validierung einzelner Aspekte des intelligenten Netzes. Aus diesem Grund wurde für das ERIGrid-Projekt ein integrierter Ansatz zur Analyse und Bewertung komplexer Konfigurationen in einem cyber-physikalischen System gewählt und erfolgreich untersucht. Im Projekt ERIGrid 2.0 wird eine Erweiterung dieser Arbeiten vorgenommen, in der verschiedene vertiefte Fragestellungen untersucht werden. Solche Erweiterungen können beispielsweise die Hinzufügung weiterer Domänen für die Untersuchung von Smart Grids oder/und neue Methoden zur Bewertung von Multi-Domänen-Experimenten beinhalten. Im Rahmen von ERIGrid 2.0 werden wie im Vorgängerprojekt  gesamteuropäische Forschungsinfrastrukturen zur Verfügung gestellt, einschließlich der Möglichkeiten des virtuellen Zugangs zu diesen Infrastrukturen.

Das Projekt ERIGrid 2.0 verfolgt  diesen erweiterten, integrierten Ansatz mit dem Ziel, die Analyse, Validierung und das Testen von Smart-Grid-Konfigurationen zu verbessern. Ähnlich wie beim ERIGrid-Projekt besteht ein Hauptaspekt des Projekts darin, den Wissensaustausch zwischen industriellen und akademischen Forschern zu fördern. Darüber hinaus wird der Zugang zum SESA-Labor für externe Forscher ermöglicht.

Die Hauptbeiträge von OFFIS sind die Erweiterung der Spezifikation des ganzheitlichen Prozesses zur Definition und Gestaltung von Experimenten zu entsprechenden Anwendungsfällen und die Bereitstellung der Co-Simulationsinfrastruktur über das SESA-Labor und das Co-Simulations-Framework mosaik.

Personen

Projektleitung Extern

Thomas Strasser (AIT)

Laufzeit

Start: 01.04.2020
Ende: 30.09.2024

Website des Projekts

Fördermittelgeber