ENSURE Neue Energienetzstrukturen für die Energiewende

Ziele

Mit dem Start der Kopernikus-Projekte geht die größte Forschungsinitiative des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Energiewende in die Umsetzung: In den geförderten Projekten werden über einen Zeitraum von zehn Jahren gemeinsam von Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft technologische und wirtschaftliche Lösungen für den Umbau des Energiesystems entwickelt. Das Projekt ENSURE – neue Energienetzstrukturen für die– ist in drei Phasen geplant. Nach der ersten Phase für die Erforschung der Grundlagen (2016 bis 2019) und der darauf folgenden zweiten Phase für die Umsetzung im Pilotmaßstab (2019 bis 2022), soll in der finalen dritten Phase (2022 bis 2025) ein multimodaler Netzdemonstrator aufgebaut werden.

Ziel des Kopernikus Projekts ENSURE ist es, neue Energienetzstrukturen für die Energiewende zu erforschen und bereitzustellen. In einem ganzheitlichen Ansatz wird eine Energiesystemoptimierung unter Berücksichtigung der relevanten Energieträger und der dazugehörigen Infrastruktur vorgenommen.
OFFIS befasst sich mit der Ausgestaltung dezentraler IKT-Systeme zur Unterstützung von Steuerungs- und Regelungsmechanismen sowie der Integration dieser in zukünftige Leitwarten. Von besonderem Forschungsinteresse ist die Entwicklung von Bewertungsmethoden bezüglich der Abhängigkeit der Versorgungszuverlässigkeit von der Qualität und Verfügbarkeit des IKT-Systems.

Mehr zum Projekt finden Sie auch in unserem Film unter:

https://www.youtube.com/watch?v=9GIQHxSTCuM

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Prof. Holger Hanselka (KIT Karlsruher Institut für Technologie)

Wissenschaftliche Leitung

Partner
Karlsruher Institut für Technologie
www.kit.edu/
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH)
www.rwth-aachen.de/go/id/hi/
E.ON Energie Deutschland GmbH
www.eon.de
TenneT TSO GmbH
www.tennet.eu/de
ABB AG
www.abb.de
Bergische Universität Wuppertal - Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik
www.evt.uni-wuppertal.de
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - Chair of Power Electronics (PE)
www.pe.tf.uni-kiel.de
Deutsche Umwelthilfe e.V.
www.duh.de
Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.
www.dvgw.de
ewi Energy Research & Scenarios gGmbH (ewi ER&S)
www.ewi.research-scenarios.de/de
Forschungsgemeinschaft für Elektrische Anlagen und Stromwirtschaft e.V. Mannheim (FGH)
www.fgh.rwth-aachen.de
Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES
www.iwes.fraunhofer.de
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - Lehrstuhl für Elektrische Energiesysteme
www.ees.eei.uni-erlangen.de/
Germanwatch e.V.
https://germanwatch.org
Leibniz Universität Hannover - Institut für Elektrische Energiesysteme
www.ieh.uni-hannover.de/
Maschinenfabrik Reinhausen GmbH
www.reinhausen.com/de
Nexans Deutschland GmbH
www.nexans.de
Öko-Institut e.V.
www.oeko.de
Stadtwerke Kiel AG
www.stadtwerke-kiel.de
Technische Universität Darmstadt - FG Elektrische Energieversorgung unter Einsatz Erneuerbarer Energien (E5)
www.e5.tu-darmstadt.de
TU Dortmund - Institut für Energiesysteme, Energiewirtschaft und Energieeffizienz (ie3)
www.ie3.e-technik.tu-dortmund.de

Laufzeit

Start: 01.09.2016
Ende: 31.08.2019

Fördermittelgeber

BMBF

FKZ: 03SFK1S0