FuE-Bereich Gesundheit: Gesundheit sehr erfolgreich beim 5. Call Der Bereich Gesundheit hatte im aktuellen 5. Call der EU fünf Projektanträge eingereicht. Nun liegen die Begutachtungsergebnisse vor und der Bereich freut sich über vier genehmigte Projekte, die aktuell zu Vertragsverhandlungen eingeladen sind.

10.08.2009 Intranet

In der Gruppe Datenmanagement und –analyse (DMA) wird das Projekt iCARDEA (An Intelligent Platform for Personalized Remote Monitoring of the Cardiac Patients with Electronic Implant Devices) bearbeitet, in dem eine Plattform zur Überwachung von Patienten mit Herzschritt-machern entwickelt wird. Das in der Gruppe Integrationstechnik angesiedelte Projekt HITCH (Healthcare Interoperability Testing and Conformance Harmonisation) beschäftigt sich mit der Interoperabiltät von Systemen im Gesundheitswesen und entwickelt eine Roadmap als Basis für eine Stiftung für das “Inter-operability Conformance Testing” solcher Systeme.

Die beiden folgenden Projekte sind Teile der Gruppe “Medizinische Gerätetechnik”. So wird in dem zusammen mit dem Bereich Verkehr beantragten Projekt NEPHRON+ (ICT-enabled Wearable Artificial Kidney and Personal Renal Care System) eine künstliche Niere entwickelt, in dem ein Echtzeit-fähiges, kontinuierliches und multiparametrisierbares (Tele-) Monitoring von Patienten sowie der notwendigen Sensorik realisiert wird. Das Projekt Florence (Multi Purpose Mobile Robot for Ambient Assisted Living) fokussiert schlussendlich die stetig wachsende Mobilität von Familienmitgliedern und der alternden Gesellschaft, die zu einem zunehmenden Betreuungs-aufwand von Menschen führen wird. Florence zielt darauf, ältere Menschen durch Assistenz-robotik länger unabhängig von Pflege-Dienstleistungen zu machen, sowie die Akzeptanz solcher Unterstützungen durch Ältere zu verbessern. Insbesondere in Florence sind Test und Evaluation von innovativen Technologien im OFFIS-IDEAAL-Raum vorgesehen.