Physiologische Überwachung in der Nierenersatztherapie

BIB
Pielawa, Lukas and Hein, Andreas
Der generelle Trend zu nichtstationärer Behandlung ist zunehmend auch in der Dialyse zugegen. Neue Methoden wie die nächtliche Hämodialyse oder die tragbare, künstliche Niere sollen sogar im häuslichen Umfeld des Patienten eingesetzt werden. Da bei dezentral durchgeführten Verfahren kein Mediziner zugegen ist, gehen diese mit geringen Kontrollmöglichkeiten für physiologische Parameter eines Patienten einher und erfordern eine automatisierte Steuerung. Es wurde analysiert welche Größen zur Überwachung der Physiologie eines Patienten während der Nierenersatztherapie entscheidend und technisch messbar sind. Hierbei wurden insbesondere Abhängigkeiten zwischen einzelnen Attributen berücksichtigt und die Werte kollektiv betrachtet, um Aussagen über einen umfassenden Zustand des Patienten zu treffen.
09 / 2010
inproceedings
NEPHRON+
ICT-fähige tragbare künstliche Niere und personalisiertes System zur Behandlung Nierenkranker

OFFIS Autoren