ViVre Vernetzung virtualisierter Verkehrsinfrastrukturen und automatisierter Fahrfunktionen für nachhaltige Mobilitätslösungen

Motivation

Der ständig wachsende Mobilitätsbedarf stellt die innerstädtischen Verkehrsinfrastrukturen vor neue Herausforderungen. Gleichzeitig wird eine flexiblere Anbindung des ländlichen Raumes durch den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) angestrebt, um des erhöhten Bedarfes durch Berufspendler gerecht zu werden.

Ziele

Ziel des Projektes ViVre ist es die Vernetzung virtualisierter Verkehrsinfrastrukturen und automatisierter Fahrfunktionen für zentrale Verkehrsknoten zu erforschen und damit Bausteine für innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen zu entwickeln. Insbesondere werden Konzepte für neue virtuelle Haltestellen erarbeitet, im Straßenverkehr umgesetzt und evaluiert.

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Robert Kaul, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Wissenschaftliche Leitung

Partner
AVL Software and Functions GmbH
www.avl-functions.de
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
www.dlr.de
OECON Products & Services GmbH
www.oecon-line.de
Schlothauer & Wauer GmbH
www.schlothauer.de
TU Braunschweig
www.tu-braunschweig.de
IAV GmbH Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr
www.iav.com
NORDSYS GmbH
www.nordsys.de
Volkswagen AG
www.volkswagen.de
Stadt Braunschweig
www.braunschweig.de
MOIA GmbH
www.moia.io
AIPARK GmbH
www.bliq.ai

Laufzeit

Start: 01.01.2020
Ende: 31.12.2021

Fördermittelgeber

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Verwandte Projekte