Digitaler Knoten 4.0

Ziele

Autonomes Fahren wird in den nächsten Jahren für disruptive Veränderungen in unseren Mobilitäts- und Transportsystemen sorgen. Fahrerlose Fahrzeuge können heute bereits in begrenztem Umfang auf Autobahnen und zum Teil auch auf Landstraßen fahren. Innerstädtische Verkehre mit ihren häufig sehr unstrukturierten Umgebungen und mit vielen unvorhersehbaren Situationen sind bis heute jedoch noch nicht durch fahrerlose Fahrzeuge durchfahrbar. Im Projekt Digitaler Knoten widmet OFFIS sich daher unter Führung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt zusammen mit weiteren Partnern den Fragestellungen zum hochautomatisierten Fahren an innerstädtischen Verkehrsknotenpunkten. Es soll untersucht werden, wie Fahrten durch Kreuzungen, die mit intelligenter Verkehrsinfrastruktur ausgestattet sind, abgesichert werden können und wie Kooperationsmechanismen für eine effiziente und dennoch sichere Durchfahrt genutzt werden können. Die Ergebnisse des Projektes sollen dabei sowohl simulativ als auch auf der Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM) in Braunschweig demonstriert werden.

Personen

Projektleitung Intern

Wissenschaftliche Leitung

Partner
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
www.dlr.de
TU Braunschweig
www.tu-braunschweig.de/
OECON Products & Services GmbH
www.oecon-line.de
Volkswagen AG
www.volkswagen.de
AVL Software and Functions GmbH
www.avl-functions.de/
NORDSYS GmbH
http://www.nordsys.de/
Transver GmbH
http://www.transver.de/

Ansprechpartner

Laufzeit

Start: 17.01.2017
Ende: 31.05.2019

Fördermittelgeber

BMVI

Förderkennzeichen: 16AVF1008E