MEO Modellexperimente in der operativen Energiesystemanalyse

Motivation

In der Energiesystemanalyse werden Fragen hinsichtlich der Ausgestaltung unseres Energiesystems untersucht. Aufgrund von Komplexität und Umfang der untersuchten Systeme müssen bei der Modellierung jedoch Vereinfachungen vorgenommen werden, bspw. hinsichtlich der zeitlichen und räumlichen Auflösung von Energieerzeugung und -verbrauch oder der Netzinfrastrukturen. Hierdurch bleibt in der klassischen Energiesystemanalyse teilweise offen, welche operativen Auswirkungen die gefundenen Antworten im realen System haben.

Ziele

Im Modellvergleich soll durch die Berechnung von unterschiedlichen Szenarien ermittelt werden:

  • Welches Modell ist für welche Fragestellungen besonders geeignet?
  • Wo liegen die Optimierungspotenziale der Modelle?
  • Welche Unterschiede gibt es in der Methodik der einzelnen Modelle?

Technologien

Co-simulation, Physikalische Systeme Modellierung, Modellvergleich

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Jan-Philip Beck, M. Sc. Institut für Automatisierungstechnik Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

Wissenschaftliche Leitung

Partner
Universität Duisburg-Essen - Lehrstuhl für Datenverwaltungssysteme und Wissensrepräsentation (DAWIS)
www.dawis.wiwi.uni-due.de
Universität Kassel - e2n Energiemanagement und Betrieb elektrischer Netze
www.uni-kassel.de/eecs/fachgebiete/energiemanagement-und-betrieb-elektrischer-netze.html
Bergische Universität Wuppertal - Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik
www.evt.uni-wuppertal.de
FfE Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.
www.ffe.de
gwi Gas- und Wärme-Institut Essen e.V.
www.gwi-essen.de
Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE
www.iee.fraunhofer.de
Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg - Professur für Automatisierungstechnik
www.hsu-hh.de/aut
INES - Institut für Energiesystemtechnik
www.ines.hs-offenburg.de/institut
MEO

Laufzeit

Start: 01.01.2019
Ende: 31.12.2021

Fördermittelgeber