ENABLE-S3 European Initiative to Enable Validation for Highly Automated Safe and Secure Systems

Ziele

Das Projekt ENABLE-S3 hat sich zu Ziel gesetzt, eine domänen-übergreifende Plattform für die kosteneffiziente Validation und Verifikation von autonomen und hoch-automatischen Cyber-Physikalischen Systemen (ACPS) zu etablieren. ENABLE-S3 hat einen starken Anwendungsfokus und so werden insgesamt dreizehn repräsentative Use-Cases in den sechs Domänen Automotive, Aerospace, Rail, Maritime, Health und Farming untersucht. Im Projekt werden Testverfahren zur Überprüfung von funktionalen und extra-funktionalen  Eigenschaften entwickelt, wodurch eine signifikante Zeitersparnis für den V&V Aufwand erreicht werden soll, ohne dabei jedoch das Sicherheitsniveau zu gefährden. Zu diesem Zweck sollen innerhalb von ENABLE-S3 physikalische Tests durch virtuelle ersetzt werden, welche eine mindestens äquivalente Abdeckung in Bezug auf die Anforderungen gewährleisten. Jedes der verwendeten Modelle und Werkzeuge wird in eine entsprechende Validierungsplattform integriert und beispielhaft in mindestens einem Use-Case angewendet. Durch eine solche Validierung wird die Anwendbarkeit der entwickelten Methoden und Werkzeuge auf einem Technical Readiness Level (TRL) mit einer Stufe zwischen 5 und 6 gewährleistet. Die Use-Cases dienen somit nicht nur zur Erfassung der Anforderungen für die einzelnen zu entwickelnden hochautomatisierten Systeme, sondern ebenfalls für die Anforderung an die Methoden und für deren Absicherung.

Die Forschungsziele von OFFIS liegen in den Bereichen V&V Methodik, verteilte Co-Simulation und modellbasierte Analyse der Zuverlässigkeit sowie der Betriebs- und Angriffssicherheit für automotive und maritime ACPS. Hierzu werden Fortschritte im Bereich der integrierten Modellierung und Simulation zur Abschätzung eben dieser Sicherheit erwartet. Ein weiteres Forschungsziel ist die Entwicklung stochastischer Abstraktionstechniken zur Modellierung komplexer ACPS. Durch die Verwendung solcher stochastischer Modelle sollen zum einen automatisch Testfälle generiert werden und zum anderen eine entsprechende Testabdeckung ermittelt werden. Gemeinsam mit Partnern aus dem Luftfahrt Bereich wird OFFIS Sicherheitskonzepte mit Fokus auf lokalitätsbasierte Architekturen untersuchen und weiterentwickeln. Weiterhin wird OFFIS Arbeiten aus den Projekten MBAT (Analyse & Test Pattern), CRYSTAL und CESAR fortsetzen und auf die spezifischen Anforderungen für das Testen von ACPS anpassen.

Konsortium

Das Konsortium besteht aus 71 Partnern aus 16 europäischen Ländern.

Die einzelnen Partner finden sie hier: http://www.enable-s3.eu/about-project/consortium/

Technologien

  • Model based safety & security analysis (MBSSA)
  • Statistical model checking for simulation based verification
  • Coverage metrics of test-cases with respect to safety & security requirements
  • Traffic sequence charts (TSC)
  • Standardization of co-simulation inter-operability (IOS)
Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Andrea Leitner (AVL LIST GMBH)
Publikationen
Statistical Model Checking for Scenario-based verification of ADAS

Sebastian Gerwinn and Eike Möhlmann and Anja Sieper; Control Strategies for Advanced Driver Assistance Systems and Autonomous Driving Functions; 2017

ENABLE-S3

Laufzeit

Start: 01.05.2016
Ende: 30.04.2019

Website des Projekts

Fördermittelgeber

BMBF ECSEL

Verwandte Projekte

MBAT

Combined Model-based Analysis and Testing of Embedded Systems

CASCADe

Model-based Cooperative and Adaptive Ship-based Context Aware Design

COMPANION

Cooperative dynamic formation of platoons for safe and energy-optimized goods transportation

CSE

Interdisciplinary Research Center on Critical Systems Engineering for Socio-Technical Systems

MTCAS

Maritime Traffic Alert and Collision Avoidance System

CPSE Labs

Cyber-Physical Systems Engineering Labs