AwareMe Unterstützung des Selbstmanagements für Patienten mit psychischen Verhaltensstörungen

Motivation

Psychische Verhaltensstörungen gehen häufig mit reduzierter

Lebensqualität der Betroffenen durch Gefühlsausbrüche, Vergesslichkeit,

Beziehungs- oder auch Arbeitsstörungen einher. Große Erfolge in der

Therapie verspricht – neben medikamentöser Behandlung – ein multimodaler

Ansatz mit individuellen Interventionen und Coaching zum

Selbstmanagement.

Ziele

Im Projekt „AwareMe“ soll ein modulares und interaktives Therapiesystem, bestehend aus körpernahen Sensoren und dem Smartphone, entwickelt werden. Dieses soll das Selbstmanagement von jungen Erwachsenen mit Verhaltensstörungen unaufdringlich im Alltag unterstützen. Beispielhaft wird ein System für die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) entwickelt, das die Symptome aus physiologischen Parametern wie Herzratenvariabilität, Atemfrequenz, Hautleitwiderstand, aber auch Bewegungsmustern erkennt. Ergänzend können die individuelle Stimmung und weitere Selbsteinschätzungen mit Hilfe eines Smartphones abgefragt werden. Es werden sowohl Informationen über die aktuelle Situation der Nutzer gesammelt, als auch ganze Tagesverläufe oder längere Zeiträume visualisiert. Basierend auf den erhobenen Daten kann das System dann in ganz konkreten Situationen Verhaltenshinweise geben.

Technologien

Vielfältige Sensordaten sowie subjektive Empfindungen werden im Projekt fusioniert und visualisiert. Interaktive Darstellungen unterstützen sowohl die Selbstreflexion über den Verlauf der Symptome als auch die Arbeit mit der Therapeutin oder dem Therapeuten.

Personen

Projektleitung Intern

Partner
Ascora GmbH
www.ascora.net
Budelmann Elektronik GmbH
www.budelmann-elektronik.com
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
www.uni-oldenburg.de

Laufzeit

Start: 01.04.2017
Ende: 31.03.2020

Fördermittelgeber