Corona - Informationen zur aktuellen Lage

13.07.2020 Aktuelles

© shutterstock/angellodeco

Click here for the english version

Die Coronavirus-Pandemie ist nach wie vor nicht vorbei, sie wird uns eine längere Zeit vor größere Herausforderungen stellen. Dank der Kontaktbeschränkungen und bestehenden Hygienemaßnahmen konnte die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus eingedämmt werden. Damit neue Ansteckungen und Ausbreitungsherde vermieden werden, ist es wichtig, weiterhin die Regelungen einzuhalten. Wir alle sind gefordert, Achtsamkeit und Ruhe walten zu lassen, um gemeinsam die Infektionsraten zu minimieren.

Seit dem 16. März 2020 wurde im OFFIS für alle Mitarbeiter*innen Heimarbeit angeordnet, diese Anordnung hat unverändert ihre Gültigkeit. Sie dient insbesondere dem Schutz derjenigen, die aus betriebsbedingter Notwendigkeit in die OFFIS Räumlichkeiten kommen müssen.

Für unsere Forschungs- und Projektarbeit bedeutet dies jedoch keine Veränderung. Alle Arbeiten gehen wie geplant weiter, alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind wie gewohnt per E-Mail oder telefonisch zu erreichen. Unser Empfang im Hauptgebäude, Escherweg 2, ist zur Annahme von Post und Paketen sowie zur Aufrechterhaltung der Telefonzentrale von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr besetzt.

Ihre Sicherheit und die unserer Mitarbeiter*innen hat für uns höchste Priorität. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Schutzmaßnahmen und die geltenden Verhaltensregeln. Bitte sehen Sie von einem Besuch ab, wenn Sie sich krank fühlen.

Der Besuch des OFFIS ist für externe Besucher nur unter vorheriger Anmeldung beziehungsweise mit einem vereinbarten Termin möglich. Jeder Besucher*in muss eine Selbsterklärung ausfüllen, um der Anforderung zur Dokumentation der Anwesenheit im OFFIS nachzukommen. Bei ihrem Besuch im OFFIS sind alle bekannten Hygienemaßnahmen, wie das Tragen eines Mund-und Nasenschutz (MNS-Maske), einzuhalten.

Die Selbsterklärung können Sie hier als ausfüllbares PDF downloaden und vorausgefüllt zu Ihrem Termin im OFFIS mitbringen.

Wir bedauern die aktuelle Situation. Die Verantwortung unseren Kolleg*innen, Partner*innen und Mitmenschen gegenüber lässt uns aktuell jedoch keine andere Möglichkeit. Wir sagen allen, die wie wir durch diese ungewohnten Zeiten gehen: Herzlichen Dank für das verständnisvolle Miteinander – und bleiben Sie gesund!

Aktuelle Fallzahlen:

Eine Übersicht der Regionen in Deutschland mit deren aktuellen Fallzahlen (Corona-Infektionen) und Einstufung als Risikogebiet wird vom RKI über ein Dashboard zur Verfügung gestellt: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Informationen für Kollegen der Universität Oldenburg

Besucher*innen

  • Besucher*innen sind alle Personen, die ihren Arbeitsplatz nicht in einem OFFIS Gebäude (Escherweg 2, Industriestraße 6, Fritz-Bock-Straße 5) haben.
  • Besucher*innen müssen eine „Selbsterklärung“ ausfüllen. Derzeit ist ohne die Vorlage dieser Selbsterklärung ein Zutritt nicht möglich.
  • Die Selbsterklärung ist am Tag des Einlasses zentral beim OFFIS Empfang abzugeben und wird bei einem erneuten Besuch an einem der Folgetage wieder notwendig.
  • Besucher*innen müssen von dem/der verantwortlichen Mitarbeiter*in gesammelt im Foyer (Empfang) abgeholt und gesammelt direkt zum Veranstaltungsraum geführt werden. Ebenso muss am Ende der Veranstaltung die Begleitung der Besucher*innen aus dem OFFIS erfolgen und die Endezeit in der Selbsterklärung notiert werden.
  • Der Kontakt zu anderen Mitarbeiter*innen ist möglichst zu vermeiden, z. B. im Treppenhaus oder Flur.

Arbeiten im OFFIS: Gebäude/Arbeitsplatz/Arbeitsbereiche/Verkehrswege

  • Büros dürfen zeitgleich nur durch eine Person genutzt werden. Die Mehrfachbelegung von Räumen ist durch Nutzung freier Raumkapazitäten, Schichtarbeiten oder durch Arbeiten im Homeoffice zu vermeiden.
  • Für Mitarbeiter*innen mit systemrelevanten Aufgaben/Funktionen oder projektkritischen Aufgaben können Sonderregelungen getroffen werden.
  • Die Nutzung eines Arbeitsplatzes im OFFIS muss rechtzeitig mit dem Gruppenleiter*innen bzw.  Bereichsleiter*innen abgestimmt werden.
  • Wenn erforderlich, sollten kleine, feste Teams gebildet werden, um wechselnde Kontakte innerhalb der Kollegen*innen zu vermeiden.
  • Mitarbeiter*innen sollten sich möglichst nur in ihren Arbeitsbereichen aufhalten.
  • Regelmäßiges Stoßlüften ist geboten (mindestens alle 30 Minuten für mindestens 5 Minuten Fenster vollständig öffnen). Alternativ können die Fenster dauerhaft auf „Kippstellung“ geöffnet werden und die Bürotür geöffnet bleiben.
  • Gegenstände wie zum Beispiel Werkzeuge und Arbeitsmittel (auch Computermäuse und Tastaturen) sollen möglichst nicht mit anderen Personen geteilt werden. Ist dies nicht möglich, ist eine Reinigung der Kontaktflächen mit den bereitgestellten Reinigungsmitteln (siehe Punkt 11) durch die Mitarbeiter*innen vor der Übergabe und nach der Nutzung durchzuführen.
  • Kontaktflächen (zum Beispiel Tisch, Armlehnen, Griffe, Lichtschalter, etc.) können im Bedarfsfall durch die Mitarbeiter*innen gereinigt werden.
  • Pausen von Mitarbeiter*innen sind möglichst an deren/dessen Arbeitsplatz oder im Außenbereich zu verbringen.
  • Versetzte Nutzungszeiten (z. B. Tische in den Kombi-Zonen, Teeküchen, Lounge) sind zu beachten unter ausreichenden Sicherheitsabstand (mindestens 1,5 Meter) und Einhaltung der Hygienevorschriften.
  • Auf die Nutzung von Fahrstühlen sollte möglichst verzichten werden. Ansonsten ist ein Fahrstuhl nur einzeln oder in dringend notwendigen Fällen mit einer Begleitperson zu nutzen.
  • Gekennzeichnete erforderliche Sicherheitsabstände (z. B. Empfang im Foyer, Kaffeebar in der Lounge) müssen eingehalten werden.

Präsenzveranstaltungen

  • Präsenzveranstaltungen (z. B. Besprechungen) sind auf das unumgängliche Maß zu beschränken und sollten möglichst nur als Telefon-/Videokonferenz durchgeführt werden.
  • Sollte eine Präsenzveranstaltung unumgänglich erscheinen, muss diese vorher zur Klärung und zur Freigabe per E-Mail an corona@offis.de gemeldet werden. Bitte Datum, gewünschter Ort, Zeitrahmen und die Anzahl der Personen sowie den Grund der Notwendigkeit schildern. Es erfolgt eine Prüfung und ggf. Freigabe.
  • Für die Durchführung von Präsenzveranstaltungen sind außerdem besondere Maßnahmen einzuhalten (siehe Punkt 8).

Labore

  • Bei erforderlicher Nutzung ist die Personenanzahl möglichst gering zu halten und darf die für den Raum festgelegte maximale Personenanzahl nicht überschreiten (siehe separate Liste der Funktionsräume mit deren Belegungskapazität).
  • Die Mitarbeiter*innen müssen ihre Anwesenheit in der ausliegenden Liste eintragen.
  • Regelmäßig Stoßlüften (mindestens alle 30 Minuten für mindestens 5 Minuten Fenster vollständig öffnen). Alternativ können die gegenüberliegenden Fenster dauerhaft auf „Kippstellung“ geöffnet werden.
  • Gegenstände wie zum Beispiel Werkzeuge und Arbeitsmittel (auch Computermäuse und Tastaturen) möglichst nicht mit anderen Personen teilen. Ist dies nicht möglich, ist eine Reinigung der Kontaktflächen mit den bereitgestellten Reinigungsmitteln (siehe Punkt 11) durch die Mitarbeiter*innen vor der Übergabe und nach der Nutzung durchzuführen.
  • Strikte Einhaltung ausschließlich personenbezogener Benutzung jeglicher persönlichen Schutzausrüstung (PSA) und Arbeitskleidung.
  • Arbeitskleidung/PSA und Alltagskleidung sind getrennt aufzubewahren.
  • Regelmäßige Reinigung der Arbeitskleidung.
  • Die allgemeinen Arbeitsschutzstandards (siehe Laborordnung) gelten weiterhin und müssen eingehalten werden.