Einfluss von Vorhersehbarkeit und Häufigkeit von Ereignissen auf das Blickverhalten beim Autofahren

BIB
Kaul, Robert and Baumann, Martin and Wortelen, Bertram
Beiträge zur 52. Tagung experimentell arbeitender Psychologen
Für sicheres Autofahren ist es entscheidend, dass der Fahrer die relevanten Elemente der gegenwärtigen Verkehrssituation wahrnimmt, identifiziert, richtig interpretiert und korrekte Vorhersagen über die zukünftige Entwicklung der Verkehrssituation konstruiert, um das Fahrverhalten an die Situation anzupassen. Dazu ist eine situationsangemessene Verteilung der visuellen Aufmerksamkeit notwendig. Diese wird neben der Vorhersagbarkeit von Ereignissen auch durch die Häufigkeit von für die Aufgabe relevanten Ereignissen beeinflusst. In einem Experiment im dynamischen Fahrsimulator des DLR mit 20 Versuchspersonen wurde die Verteilung der visuellen Aufmerksamkeit während einer Folgefahrt in Abhängigkeit von drei Faktoren untersucht: die Häufigkeit der Geschwindigkeitsänderung eines Führungsfahrzeugs (konstante Geschwindigkeit vs. wechselnde Geschwindigkeit), die Häufigkeit der Reizdarbietung in einer visuellen Zweitaufgabe (niedrig vs. hoch), die Vorhersehbarkeit des Verhaltens des Führungsfahrzeugs (vorhersehbar vs. unvorhersehbar). Die bisherigen Analysen zeigen, dass das Verhalten des Führungsfahrzeugs die Verteilung der visuellen Aufmerksamkeit deutlich stärker beeinflusst als die Vorhersehbarkeit des Verhaltens und die Häufigkeit der Reizdarbietung in der Zweitaufgabe.
03 / 2010
978-3-89967-626-2
inproceedings
Pabst Science Publishers
60
ISi-PADAS
Integrated Human Modelling and Simulation to support Human Error Analysis of Partially Autonomous Driver Assisatance Systems
Frings, Christian; Axel, Mecklinger; Dirk, Wentura; Hubert, Zimmer