Productive4.0 Electronics and ICT as enabler for digital industry and optimized supply chain management covering the entire product lifecycle

Ziele

Das Hauptziel des Projektes Productive4.0 ist es, die Digitalisierung der europäischen Industrie durch Elektronik und IKT voranzubringen. Dazu adressiert das Projekt verschiedene Industriezeige durch einen einheitlichen Ansatz der Digitalisierung. Das Besondere ist dabei die holistische Verbindung der drei Eckpfeiler: Digitale Automatisierung, Zuliefernetzwerke und Product Lifecylemanagement inklusive ihre Abhängigkeiten und Zusammenhänge. Das Projekt wird von über 100 Partnern aus 19 europäischen bzw. assoziierten Ländern getragen.

Durch konkrete Anwendungsfälle und Referenzimplementierungen sollen anwendungsnahe Lösungen für die Europäische Digitale Industrie geschaffen werden. Anwendungen wie z.B. 3D-Druckerfarmen, individualisierte Produkte oder selbstlernende Roboter sollen von Technologien wie Service-Oriented- Architectures (SOA), IoT (Internet-of-Things) Komponenten und Prozessvirtualisierung und Standardisierung profitieren. Das große Netzwerk von exzellenten Partnern, das durch vielfältige Veranstaltungen in Productive4.0 etabliert und gestärkt wird, fördert das Projekt die internationale Führungsposition der europäischen Industrie auf diesem wichtigen Gebiet.

OFFIS wird in Productive4.0 die systematische Integration von Hardware und Software in Industrie4.0 Komponenten und Komponentennetzwerken untersuchen. Dazu entwickeln wir eine kontraktbasierte Methodik, die es erlauben soll durch Virtuale Integration das Zusammenspiel von I4.0 Komponenten zu testen, bevor diese in den realen Produktionskontext gebracht werden.

Technologien

Contract-Based design for real-time

Personen

Projektleitung Intern

Wissenschaftliche Leitung

Laufzeit

Start: 01.04.2017
Ende: 31.03.2020

Website des Projekts

Fördermittelgeber

BMBF

grant agreement no. GAP-737459 – 999978918

Verwandte Projekte

ACME 4.0

Selbstadaptierbare Sensorsysteme für eine Akustische Zustandsüberwachung in Industrie-4.0-Anwendungen