NEDS Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen

Ziele

Das  Forschungsprojekt  „NEDS  -  Nachhaltige  Energieversorgung  Niedersachsen“  hat  das Ziel, Szenarien einer für das Jahr 2050 nachhaltigen und auf erneuerbaren Energien basierenden Stromversorgung für Niedersachsen zu entwickeln und zu überprüfen sowie technisch umsetzbare und unter Nachhaltigkeitskriterien optimale Transitionspfade zur Erreichung dieser Zielvorgaben zu bestimmen.

Im  Rahmen  des  Projekts  ist  ein  Energieversorgungssystem  dann  nachhaltig,  wenn  die  im Projekt identifizierten Nachhaltigkeitskriterien sowohl den Bedürfnissen der heutigen Bevölkerung als auch jenen zukünftiger Generationen bis über das Jahr 2050 hinaus bestmöglich gerecht wird. Dies berücksichtigt den Zustand der niedersächsischen Natur, die Nutzung der natürlichen  Ressourcen  sowie  sozioökonomische  Auswirkungen  und  gesellschaftliche  Akzeptanz von möglichen Ausprägungen eines verlässlichen, sicheren und technisch realisierbaren Stromversorgungssystems.
Nachhaltigkeitskriterien  sowie  Parameter  von  Zielzuständen  für  das  Jahr  2050  werden  zu Projektbeginn mit einem breiten Spektrum an Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft, Verbänden der Bereiche Umwelt und Soziales sowie Verbrauchern im Rahmen eines öffentlichen Symposiums kommuniziert und analysiert. Aus diesem Symposium heraus sollen Nachhaltigkeitskriterien mit zugehörigen Gewichtungen definiert werden und mögliche Parameter von nachhaltigen Zielszenarien für das Jahr 2050 definiert werden.
Bei  der  Erstellung  von  Transitionspfaden  in  einen  nachhaltigen  Zielzustand  sollen  technische, soziale, ökologische und ökonomische Parameter mit Hilfe entsprechender Modelle im Rahmen eines multikriteriellen Szenarienvergleichs untersucht werden. Darüber hinaus legt das Projekt einen breiten Fokus in die Identifikation und Analyse der Kopplungen und Wechselwirkungen der Teilmodelle aus den vier Parameterbereichen. Dies ermöglicht ein interdisziplinäres Projektkonsortium, sowie eine Öffnung des Projekts in Hinblick auf gesellschaftlich relevante Gruppen und geht weit über bisherige ausschließlich technisch-ökonomisch bewertete Untersuchungen von Zielszenarien hinaus.

 

 

GEFÖRDERT DURCH:

 

Personen

Projektleitung Intern

Wissenschaftliche Leitung

Publikationen
Towards an Integrated Sustainability Evaluation of Energy Scenarios with Automated Information Exchange

Jan Sören Schwarz, Tobias Witt, Astrid Nieße, Jutta Geldermann, Sebastian Lehnhoff, Michael Sonnenschein; Proceedings of the 6th International Conference on Smart Cities and Green ICT Systems; 0April / 2017

Process for Simulation-based Sustainability Evaluation of Future Energy Scenarios

Marita Blank, Christoph Blaufuß, Markus Glötzel, Julien Minnemann, Astrid Nieße, Frank Pothen, Christian Reinhold, Jan Sören Schwarz, Katharina Stahlecker, Farina Wille, Tobias Witt, Torsten Rendel, Frank Eggert, Bernd Engel, Jutta Geldermann, Lutz Hofmann, Michael Hübler, Sebastian Lehnhoff, Niko Paech, Michael Sonnenschein; 12 / 2016

Partner
Leibniz Universität Hannover
www.uni-hannover.de
Universität Göttingen
www.uni-goettingen.de/
TU Braunschweig
www.tu-braunschweig.de/
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
www.uni-oldenburg.de

Ansprechpartner

Laufzeit

Start: 01.04.2015
Ende: 31.03.2019

Fördermittelgeber

MWK

FKZ: 11-76251-17-11/14 (ZN3043)