EMMA Entwicklung neuer Methoden zur Bewegungserfassung von Menschen in Lebens- und Arbeitsumgebungen

Ziele

Der Mensch entscheidet durch die Kenntnisse von Bewegungsabläufen oder die Interaktion von Menschen miteinander über sein Handeln in bestimmten Situationen. Er leitet Entscheidungen  für Kollisionsvermeidung, Gefahrenabwehr oder Notfallszenarien ab. Ziel des Projekts EMMA ist es, diese Kenntnis mit Hilfe von optische 3D-Verfahren zu erlangen. Im Rahmen des Projekts werden 3D-Verfahren zur Erfassung von Bewegungen und der Interaktion von Menschen in ausgesuchten Lebens- und Arbeitsumgebungen analysiert, entwickelt und evaluiert. Dazu werden aufbauend auf bekannten Verfahren zum Motion Tracking neue Methoden entwickelt, welche mit Mehrkamerasystemen (z.B. Panorama- oder Fisheye-Kameras) Menschen, Gegenstände (Werkzeuge) und Umgebungen erfassen. Es werden Änderungen und Bewegungen gemessen, so dass daraus intelligente Entscheidungen für Kollisionsvermeidung, Gefahrenabwehr oder Notfallszenarien abgeleitet werden können.
Innerhalb von OFFIS fällt dem Projekt die Schlüsselfunktion zum Aufbau neuer Technologiefelder im OFFIS zu. Die zu entwickelnden Verfahren kombinieren Aspekte der Sensortechnik, Bildverarbeitung, 3D-Modellierung, Kinematik, Datenmodellierung und Softwareentwicklung. Sie können in verschiedenen Bereichen genutzt werden, z.B. bei der Analyse von Bewegungsabläufen in medizinischen Operationsräumen, zur Überwachung hilfsbedürftiger Menschen in ihren natürlichen Wohnsituationen oder zur Steuerung autonomer Systeme, z.B. mobiler Roboter oder Flugroboter.

Personen

Wissenschaftliche Leitung

Publikationen
Detection of Floor Level Obstacles and Their Influence on Gait - A Further Step to an Automated Housing Enabling Assessment

Nils Volkening, Andreas Hein; International Journal on Advances in Intelligent Systems; 2015

Skeleton Timed Up and Go

Lohmann, Okko and Hein, Andreas and Luhmann, Thomas; 10 / 2012

Laufzeit

Start: 01.12.2010
Ende: 30.06.2014