Workshop "Tools and Methods in Smart Grid Research"

Best-Practice-Beispiele für Werkzeuge und Methoden in der Smart Grid Forschung

30.09.2016 , Klagenfurt

Workshop

In den letzten sechs Jahren war der PhD-Workshop "Energieinformatik" ein erfolgreiches Forum für junge Wissenschaftler, um ihre Projekte, die von ihnen entwickelten Methoden/Lösungen sowie die Werkzeuge, die im Kontext des zukünftigen Energiesystems genutzt werden, zu präsentieren. Im Lauf der Zeit wurden viele unterschiedliche Aspekte der Energieinformatik addressiert - von spezifischen Anwendungen wie z.B. dem Netzbetrieb, dem EV-Lademanagement oder der VPP Planung bis hin zu systematischen Themen und Architekturen wie Prototyping-Plattformen und Standardisierungsprozesse.

Während die meisten der ehemaligen Workshop-Teilnehmer ihre Dissertation abgeschlossen haben und nun interessante Karrieren in der Energieinformatik verfolgen, haben sich einige der von ihnen entwickelten Werkzeuge und Methoden gehalten und wurden seitdem weiter verbessert und in den Werkzeug- und Methoden-Sets der jeweiligen Forschungsgruppen, d.h. dem letzten Stand der Technik in der Smart Grid Forschung,  etabliert.

In diesem ersten Workshop "Werkzeuge und Methoden in der Smart Grid Forschung" zielen wir darauf ab, einige davon in Form von Best-Practice-Beispielen zu präsentieren. Aus diesem Grund haben wir Forschungsgruppen aus der Energieinformatik eingeladen, die grundlegenden Werkzeuge und Methoden, die sie in der Smart Grid Forschung einsetzen, zu präsentieren.

Der Workshop findet am Freitag, den 30. September 2016 von 11:00 – 12:30 Uhr im Rahmen der D-A-CH+ Energieinformatik 2016 http://www.energieinformatik2016.org/ in Klagenfurt, Österreich statt.