Voller Energie in neue Projekte - Einweihung des OFFIS Erweiterungsbaus Der vor kurzem fertiggestellte Erweiterungsbau des Informatikinstituts OFFIS im Oldenburger IT-Quartier wurde heute eingeweiht.

11.02.2011 Pressemitteilung

Nach gut Eineinhalbjahren, von der Antrags- bis Fertigstellungsphase, ist es geschafft: Die neuen OFFIS-Räume in der Industriestraße 6 können genutzt werden. Vor kurzem bezogen dann auch gut 40 Wissenschaftler des Forschungs- und Entwicklungsbereich Energie ihre neuen Räume in der Industriestraße 6.

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel, Vorstandsvorsitzender des OFFIS, begrüßte die Gäste herzlich im fertiggestellten Erweiterungsbau und freute sich über das Interesse an den neuen Arbeitsflächen. "Dieses neue Gebäude ist ein weiterer, wichtiger Baustein in der Entwicklung des Oldenburger IT-Quartiers." hob Nebel hervor und ergänzte "Wir haben Raum für neue Projekte und Ideen, neue Mitarbeiter, die sich weiter qualifizieren möchten und eine hohe Identifikation unseres Bereichs Energie, dessen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen hier arbeiten." Er bedankte sich beim Land Niedersachsen - allen voran bei dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur: "Für das Vertrauen und die finanzielle Unterstützung". Denn Dank der Übernahme von 2 Mio. Euro der Gesamtbau und Grundstückskosten in Höhe von 2,9 Mio. Euro konnte der Bau überhaupt erst realisiert werden.

"Das Land Niedersachsen hat mutig in die Zukunft investiert und dem OFFIS weitere Forschungsmöglichkeiten eröffnet." hob dann auch die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Prof. Dr. Johanna Wanka, in Ihren Begrüßungsworten hervor "Das neue Gebäude stellt eine Stärkung dieses von Informatik geprägten Standorts dar." Sie betonte zudem die guten Rahmenbedingungen für ein weiteres Wachstum - denn in der Hightech-Strategie 2020 des Bundes wird dem Feld "Klima/Energie" Priorität eingeräumt, ebenso wie im aktuell in der Planung befindlichen 8. Rahmenprogramm der Europäischen Union. Seit vielen Jahren erforscht und entwickelt der Forschungsbereich Energie des OFFIS Informationstechnologien für die Energiewirtschaft und Energieeffizienz.

Das das OFFIS, seine Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen auf allen drei Anwendungsgebieten – Energie, Gesundheit, Verkehr - sehr gute Forschungs- und Entwicklungsarbeit leisten und auch weiterhin optimistisch in die Zukunft blicken können hob Wissenschaftsministerin Wanka am Ende Ihrer Begrüßung hervor. Grund dafür gibt nicht zuletzt eine aktuelle Stellungnahme der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsens, die Wanka seit letzter Woche vorliegt. Sie zitierte heute daraus den Satz: "OFFIS ist nach Meinung der Gutachtergruppe das derzeitige Aushängeschild der Niedersächsischen Informatik und zählt ohne Zweifel zur Spitzengruppe der deutschen Informatikinstitute". Da darf man schon mal stolz sein!