Stratmann informiert sich über intelligente Lösungen für die Logistik

19.03.2007 Pressemitteilung

Im Rahmen seines CeBIT Besuches informierte sich heute der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, bei OFFIS über aktuelle Forschungsarbeiten im Themenfeld Logistik.

 

Auf dem Gemeinschaftsstand der niedersächsischen Hochschulen erläuterte ihm der OFFIS Bereichsleiter Dr. Christoph Mayer anhand eines Demonstrationsmodells intelligente Lösungen aus der Informationstechnologie für die Logistik.

 

Mittlerweile ist es möglich, Sensorik, Signalverarbeitung und Kommunikation in einem einzigen Baustein zu integrieren. Diese kleinen Bausteine sorgen für realisierbare intelligente Lösungsansätze, die unauffällig in den Alltag integriert werden können und für Optimierung in der Logistik sorgen.

 

So können zum Beispiel Güter die per Bahn befördert werden, über RFID berührungslos identifiziert werden. Somit ist eine kontinuierliche Ortung entlang der Logistikkette gegeben. Die damit möglichen automatischen Wareneingangslisten bedeuten einen großen Zeit- und Aufwandsvorteil, durch das Scannen vor Ort kann automatisch abgeladen werden.

Um die Sicherheit zu erhöhen, sorgen an Verladeorten Sensorknoten für die Bestimmung der Positionen von gefährlichen Gütern und gefährdeten Personen. Durch einen Bildschirm im Führerhaus eines Verladekrans kann zum Beispiel dem Kranführer angezeigt werden, ob sich Personen im Verladebereich befinden. Ebenfalls können Sensornetzwerke als elektronsicher Zaunersatz für Hafenanlagen dienen, um unbefugten Zutritt frühzeitig zu erkennen.

 

Der CeBIT-Demonstrator vereint exemplarisch einige Forschungsarbeiten von zwei der sechs OFFIS-Forschungsbereiche: "Mikrosystemtechnik- & Nanohandhabung" (MN) sowie "Betriebliches Informationsmanagement" (BI). Bereichsübergreifend versteht es OFFIS Informationstechnologien in zukunftsweisende, branchenoptimierte Projekte einzubringen, um damit die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken.

 

Anschließend standen für Minister Stratmann weitere Termine auf dem Programm, so unter anderem Gespräche bei Microsoft, IBM und SAP.

 

OFFIS präsentiert sich auf dem Stand des Forschungslandes Niedersachsen, gemeinsam mit zahlreichen anderen niedersächsischen Forschungseinrichtungen, in Halle 9. Hier zeigen die Aussteller an zahlreichen Beispielen, wie das Wissen aus der Forschung in den Unternehmen genutzt werden kann.

 

Kontaktdaten für Rückfragen der Redaktionen:

Dr. Christoph Mayer

OFFIS, Bereichsleiter – Betriebliches Informationsmanagement

Fon/Fax: +49 4 41 97 22- 1 80/1 11