Stiftung der Ingenieurkammer verleiht Förderpreis an Oldenburger Informatiker Andreas Eggers promovierte zur Interaktion von Computern mit ihrer Umgebung

20.01.2015 Verkehr

Für seine Doktorarbeit an der Universität Oldenburg hat der Informatiker Dr.-Ing. Andreas Eggers einen Förderpreis der Stiftung der Ingenieurkammer Niedersachsen erhalten. Der 32-Jährige bekam die Auszeichnung bei der 25-Jahr-Feier der Ingenieurkammer in Hannover für seine Dissertation mit dem Titel „Direct Handling of Ordinary Differential Equations in Constraint-Solving-Based Analysis of Hybrid Systems“ verliehen. Die Stiftung der Ingenieurkammer zeichnet jährlich herausragende praxisnahe Forschungsarbeiten aus.

Die 2014 eingereichte Dissertation beschäftigt sich im Kern mit Verfahren automatischer Sicherheitsanalyse für sogenannte hybrid diskret-kontinuierliche Systeme, die überall dort auftreten, wo Computer mit einer physischen Umgebung interagieren – etwa in Fahrassistenzsystemen in Autos. Eggers forschte für seine Dissertation im Projektbereich „Hybride Systeme“ des Sonderforschungsbereichs Transregio „AVACS“. Sein Doktorvater war der Leiter des Projektbereichs und OFFIS-Bereichsvorstand Verkehr, Prof. Dr. Martin Fränzle, derzeit Dekan der Fakultät II Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.
Zuvor hatte Eggers Informatik an der Universität Oldenburg studiert und zählte zu den ersten AbsolventInnen des Masterstudiengangs „Eingebettete Systeme und Mikrorobotik“. Inzwischen ist er beim IT-Unternehmen „BTC Embedded Systems“ am Standort Oldenburg tätig.