Start des Projektes OSAMI

28.08.2008 Gesundheit

Mit einem zweitägigen "Kick-off-Meeting" im Ostseebad Warnemünde hat das vom BMBF geförderte Projekt "OSAMI" begonnen, an dem der OFFIS-Anwendungsbereich Gesundheit als Projektpartner beteiligt ist. OSAMI steht für "Open Source Ambient Intelligence Commons" und hat sich zum Ziel gesetzt, eine Open-Source-Bibliothek von wiederverwendbaren Softwarebausteinen für Anwendungen im AAL-Kontext zu schaffen. Dabei sollen sowohl generische Dienste wie Fernkonfiguration und Fernwartung oder die dynamische Erkundung der "Netzwerkumgebung", als auch spezifische Dienste für AAL-Anwendungen im Gesundheitswesen realisiert und im Rahmen einer konkreten Anwendung in den Schüchtermann-Kliniken Bad Rothenfelde, einem der größten Herzzentren Deutschlands, erprobt werden. OFFIS wird bei OSAMI speziell an den Fragestellungen der Softwarearchitektur für AAL-Anwendungen im Gesundheitswesen sowie an der Umsetzung des "Demonstrators" in Bad Rothenfelde mitarbeiten. Weitere Partner sind die Firmen Materna, Siemens (C-Lab), ProSyst und Corscience, die Universitäten Rostock, Paderborn und Dortmund sowie die Schüchtermann-Kliniken als Anwendungspartner.