Smart Nord: Erfolgreiche Zwischenevaluation

01.08.2013 Energie

Am 15. Mai 2013 präsentierte sich der Landesforschungsverbund Smart Nord bei einer Begehung in den Räumen des OFFIS einem hochrangig besetzten Gutachtergremium. Unter der Leitung von Prof. Hartmut Schmeck (Karlsruher Institut für Technologie, KIT) hatten die Gutachter sowie Vertreter der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen  (WKN) und dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) die Gelegenheit, die Ergebnisse des ersten Projektjahres mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der sechs Teilprojekte intensiv zu diskutieren. Das erfreuliche Ergebnis der Zwischenevaluation ist nun bekannt gegeben worden: Die Gutachter bewerten den Stand der Arbeiten "insgesamt als sehr gut", so dass der Forschungsverbund seine Arbeit in vollem Umfang fortsetzen darf. Mit der interdisziplinären Untersuchung von Smart Grids und der Integration Erneuerbarer Energien auf allen Ebenen des Energieversorgungssystems leistet Smart Nord einen Beitrag für die auch zukünftig zuverlässige, effiziente und umweltverträgliche Bereitstellung elektrischer Energie.