Projekt Digitaler Knoten 4.0: Erfolgreicher Konzeptworkshop in Oldenburg

22.05.2017 Verkehr

DLR-Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM) wird auch im Projekt Digitaler Knoten 4.0 genutzt. Quelle: DLR (CC-BY3.0)

Im Forschungsprojekt Digitaler Knoten 4.0 erforscht OFFIS zusammen mit den Partnern AVL Software and Functions GmbH, Deutsches Zentrum für Luft‐ und Raumfahrt e.V. (DLR), Norddeutsche Systemtechnik GmbH, OECON Products & Services GmbH, Technische Universität Braunschweig, TRANSVER GmbH und Volkswagen AG neue Ansätze für die Gestaltung von Verkehrsknoten (Kreuzungen) mit Mischverkehren (automatisierte und nicht‐automatisierte Fahrzeuge, Radfahrer, Fußgänger) im innerstädtischen Bereich. Ein wesentlicher Baustein in dem Projekt ist dabei die Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM), die bereits 2014 vom DLR in Braunschweig zu Forschungszwecken aufgebaut wurde.

Am 16. und 17. Mai 2017 trafen sich alle Partner des Forschungsprojektes  zu einem  Konzeptworkshop in Oldenburg, um gemeinsam ein Kooperations-, ein Informations- und eine Kommunikationskonzept zu entwickeln, auf deren Basis später die Steuerung des Digitalen Knoten aufsetzen wird.