Pressetermin PAALiativ

01.06.2010 Pressemitteilung

Bedingt durch den demographischen Wandel steigt die Zahl der Menschen, die sich in den letzten zwölf Monaten ihres Lebens befinden, bis 2035 auf mehr als eine Million. Vielen von ihnen wollen diese letzten Monate trotz des hohen Aufwands an Pflege und Zuwendung in der gewohnten, häuslichen Umgebung verbringen.

Im Projekt PAALiativ, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, entwickeln Partner aus verschiedenen Bereichen ein Netzwerk, um zunächst Patienten mit Lungenkrebs oder COPD ein würdevolles Lebensende mit bester medizinischer Versorgung zu gewährleisten.

Nach Abschluss der Erhebungsphase wird PAALiativ jetzt in die Praxis umgesetzt. Um Ihnen dieses bundesweit einmalige und richtungweisende Projekt vorzustellen, lädt die Johanniter-Unfall-Hilfe als Projektkoordinatorin Sie in die Räume des Instituts Offis ein.


Freitag, 4. Juni
um 12.00 Uhr
im Offis, Escherweg 2, Oldenburg, Raum E02/E03


Anwesend sein werden:

  • Christine Weiß von der VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  • Heiner Pott, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration
  • Alexander Jüptner, Projektkoordinator und Leiter der Hausnotruf-Zentrale der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
  • Jochen Meyer, Bereichsleiter Gesundheit, Offis - Institut für Informatik
  • Dr. Steffen Simon, Department of Palliative Care, King’s College London
  • und Vertreter aller Projektpartner.


Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit dabei sind. Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung. Die Meldung als Download finden Sie hier.

 

Ansprechpartner:
Stefan Greiber
0441 97190-32
01520 8891808
Stefan.Greiber@juh-weser-ems.de


Kontaktadresse:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Weser-Ems
Industriestraße 1
26121 Oldenburg
www.juh-weser-ems.de