OFFIS Ehrenmitgliedschaft für Prof. Wahlster

13.06.2007 Pressemitteilung

Eingebettet in den OFFIS Tag "Sicherheit im Verkehr" wurde heute in Oldenburg an Prof. Dr. Dr. hc. mult. Wolfgang Wahlster die OFFIS Ehrenmitgliedschaft verliehen.

 

Vor mehr als 150 Wissenschaftlern, Niedersachsens Wissenschaftsminister Stratmann und Forschungschefs von IT-Unternehmen übergab der OFFIS Vorstandsvorsitzende Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel heute Nachmittag die Ehrenmitgliedschaft mit den Worten: "Wir ehren mit Herrn Prof. Wahlster einen der profiliertesten Informatiker, der OFFIS über mehr als 15 Jahre im Aufbau und der Strategiefindung exzellent beraten hat und maßgeblich zum Erfolg unseres Instituts beigetragen hat."

 

Die Aufnahme als Ehrenmitglied ist die höchste Auszeichnung, die das Forschungsinstitut für Informatik zu vergeben hat und wurde seit der Gründung des OFFIS vor 16 Jahren erst fünfmal verliehen. Sie wird nur an besondere Weggefährten des Instituts übergeben, als Anerkennung für ihr jahreslanges Wirken zum Auf- und Ausbau des OFFIS.

 

"Diese hohe Auszeichnung bestärkt mich darin, weiterhin gezielt für die Förderung unabhängiger An-Institute wie OFFIS als dritte Säule der deutschen Forschungslandschaft neben Universitäten und staatlichen Forschungseinrichtungen einzutreten." so Wahlster bei der feierlichen Übergabe der Ehrenmitgliedschaft "Centers of Excellence wie OFFIS sind gerade für die in der Hightech-Strategie der Bundesregierung angestrebte enge Verzahnung von Wirtschaft und Wissenschaft der entscheidende Faktor, weil sie internationale Spitzenforschung mit regionaler Ausstrahlung und Kooperation auch mit dem Mittelstand kombinieren."

 

Prof. Dr. Dr. hc. mult. Wolfgang Wahlster ist der Chef des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken, Kaiserslautern und Bremen, dem weltweit größten Institut auf diesem Gebiet. Er ist Professor für Informatik an der Universität des Saarlandes und erhielt 2001 als bisher einziger Informatiker den Zukunftspreis des Bundespräsidenten, den höchstdotierten persönlichen Wissenschaftspreis in Deutschland. Er ist Mitglied der Nobelpreis-Akademie in Stockholm und der Forschungsunion der Bundesregierung und erhielt im August 2006 das Bundesverdienstkreuz erster Klasse.

 

 

Ansprechpartner bei Rückfragen der Redaktionen:

Britta Müller

Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0179-4551063