OFFIS auf der ICAud 2006

08.09.2006 Aktuelles

Vom 3. bis 7. September 2006 präsentierte der OFFIS Bereich Eingebettete Hardware- /Software-Systeme seine selbst entwickelte Evaluationsplattform für Hörgerätealgo-rithmen auf dem ICAud 2006 in Innsbruck, Österreich. Der renommierte, internationa-le Kongress zur Audiologie deckt alle Themen der Forschung sowie den Stand der Hörgerätetechnik ab. Die Veranstaltungsorte der kommenden beiden Jahre wird für den ICAud Australien und Japan sein.
Die von OFFIS demonstrierte Evaluationsplattform (siehe Bild) entstand im Rahmen des von der EU geförderten Projekts HEARCOM in enger Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Hörtech in Oldenburg. Es handelt sich um einen embedded PC, der mittels einer selbst entwickelten PC-104 FPGA HW-Beschleunigerkarte hoch-komplexe Signalverarbeitungsalgorithmen in Echtzeit bei gleichzeitig geringem Stromverbrauch ausführen kann. Maßgeblich an der Entwicklung des so genannten PHS (Personal Hearing System) beteiligt waren und sind acht Stunden des Studien-gangs Informatik an der Universität Oldenburg, die im Rahmen einer einjährigen Pro-jektgruppenarbeit das System spezifizierten und umsetzen.
Softwareseitig wird auf der Plattform das Master-Hearing-Aid Framework der Hörtech eingesetzt. Dadurch lassen sich innerhalb kürzester Zeit innovative Hörgerätealgo-rithmen in der Programmiersprache C/C++ implementieren und auf dem PHS zu Eva-luationszwecken ausführen. So können beispielsweise Verständlichkeitsoptimierende "Echofilter" in Feldtests vor Ort z.B. am Bahnhof evaluiert werden, noch ehe Auf-wand und viel Geld in die Entwicklung eines in-ohr Hörgeräts investiert werden.