OFFIS assoziiertes Mitglied der European Energy Research Alliance (EERA)

30.09.2013 Energie

 Um Treibhausgasemissionen zu reduzieren und den elektrischen Energiebedarf dennoch weiterhin decken zu können, wurde im SET-Plan (Strategic Energy Technology Plan) der EU die Förderung der Forschung für die Integration der erneuerbaren Energiequellen in die Stromnetze und der Energieeffizienzforschung hervorgehoben. Unter dieser Maßgabe haben sich unter Leitung der Europäischen Kommission führende Energieforschungsinstitute zur European Energy Research Alliance (EERA) zusammengeschlossen.

Erklärtes Ziel ist es, den Übergang der technologischen Forschung zur Marktreife zu beschleunigen. In das Unterprogramm zu Smart Grids wurde OFFIS in einer Sitzung des Gremiums in Gdansk am 24. September als assoziiertes Mitglied aufgenommen. OFFIS bringt seine Expertise in den Bereichen IT-Architekturen für Smart Grids, Interoperabilität und Energiemanagement ein. Aus Deutschland ist weiterhin das Fraunhofer IWES vertreten.

OFFIS erhofft sich neben einer größeren Sichtbarkeit der wissenschaftlichen Ergebnisse aus bestehenden Projekten einen vereinfachten Zugang zu Testanlagen durch Partner mit starkem Fokus auf EE-Hardware/Pilotanlagen über gemeinsam vorangetriebene Projektvorhaben. Ein erstes gemeinsames EU-Projekt, das aus diesem Kreis heraus beantragt wurde, wird voraussichtlich Ende des Jahres starten.