Neues Kompetenzzentrum für IT-Standards im Energiebereich: CISE

23.10.2008 Pressemitteilung

Das „Center for IT-Standards in the Energy Sector“, kurz CISE, wurde heute um 13 Uhr im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung im Oldenburger Informatik-Institut OFFIS der Öffentlichkeit vorgestellt. Das neue Zentrum bündelt Kompetenzen rund um Standards in der Energiewirtschaft und bietet Beratung, Forschung und Prüfungen auf Einhaltung von Standards bei der Entwicklung von Software an.

 

Die Zahl regenerativer Energieerzeuger wie Windenergie-, Photovoltaik- oder Kraftwärmekopplungsanlagen nimmt stetig zu. Um diese Vielzahl neuer verteilter Erzeuger zu managen, müssen sie eingebunden werden in die Gesamtsysteme. Dabei sind nicht nur die vielen Energieanlagen unterschiedlich, auch die Akteure, die in das Marktgeschehen eingebunden werden sollen, stellen die IT-Systeme vor neue Herausforderungen. Die zunehmende Liberalisierung des Energiemarktes sorgt dafür, dass nicht nur innerhalb eines Unternehmens Daten für Geschäftsprozesse ausgetauscht werden müssen - Prozesse über Unternehmensgrenzen hinweg nehmen ebenfalls deutlich zu. Eine inhaltlich unmissverständliche Kommunikation ist daher die Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Gesamtsystem.

 

OFFIS hat zur Lösung dieser Aufgaben IT-Standards aus der nationalen und internationalen Normung untersucht, in Projekten eingesetzt und die Ergebnisse in die Normungsprozesse eingebracht. Dabei liegen die Schwerpunkte, die das OFFIS nun mit dem neuen Zentrum bündelt, in den Bereichen Marktkommunikation und Referenzmodelle, Leit- und Automatisierungstechnik sowie dezentrale Erzeugung und virtuelle Kraftwerke. "Mit der Gründung von CISE, erklärt Herr Appelrath, zeigen wir deutlich Flagge, dass OFFIS mit einem jungen, kompetenten Team bei den immer wichtiger werdenden IT-Standards im Energiebereich bundesweit vorne liegt."

 

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung stellte OFFIS-Vorstand Prof. Dr. Dr. h.c. H.-Jürgen Appelrath das Zentrum vor, Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzender der EWE AG, sprach über die Bedeutung von Standards für die Energiewirtschaft. Abschließend referierte Dr. Franz Hein, Leiter der EDNA-Initiative über Standards für die Automatisierung der Energielogistik.

 

Ansprechpartner für Rückfragen der Redaktion:

Dipl.-Inform. Mathias Uslar

CISE – Center for IT-Standards in the Energy Sector

Tel./Fax: 0441 9722 128 / 102

E-Mail: mathias.uslar@ccise.de

 

 

Weiterführende Informationen:

 

Links zur Meldung:

www.offis.de

www.ccise.de

www.edna-initiative.de

 

CISE -

CISE konzentriert sich auf die Weiterentwicklung von IT-Standards im Energiebereich und auf die Entwicklung von Werkzeugen zur Verwendung dieser Standards. Die Arbeitsschwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Marktkommunikation und Referenzmodelle, Leit- und Automatisierungstechnik sowie dezentrale Erzeugung und virtuelle Kraftwerke.

Das Dienstleistungsportfolio umfasst:

• Beratung und Schulung

• Forschung und Entwicklung

• Prüfung

 

OFFIS – Institut für Informatik

 

OFFIS ist ein 1991 gegründetes, international tätiges Forschungs- und Entwicklungsinstitut für ausgewählte Informatik-Technologien und praxisrelevante IKT-Forschungsbereiche. Über 200 Mitarbeiter vereinen in einer Vielzahl von Forschungsprojekten Technologie- und Branchen-Know-how in den Themenbereichen Energie, Gesundheit und Verkehr.

OFFIS führt seit vielen Jahren Projekte in der Energiebranche durch. Der entsprechende Forschungs- und Entwicklungsbereich des Instituts beschäftigt inzwischen über 30 Mitarbeiter. In den oft sehr großen und mit vielen Partnern verfolgten Projekten spielen Standards schon lange eine wichtige Rolle, um eine reibungslose Automatisierung der IT-gestützten Geschäftsprozesse zu ermöglichen.