Mittendrin in der Digitalisierung

21.02.2020 Produktion

Organisationsteam des Praxisforum Digitalisierung 2020 (Foto: Thorsten Ritzmann)

Wie gehen Unternehmen mit den Herausforderungen der Digitalisierung um? Mit dieser Frage und all ihren Facetten setzten sich die rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dem interaktiven Format des Barcamps am 20. Februar 2020 intensiv auseinander. Dazu hatten 10 Wirtschaftspartner aus der Region ins BFE Oldenburg eingeladen.

Das Barcamp-Konzept: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können selbst Themen vorschlagen und diese in einer „Session“, einer 45-minütigen Fachgruppe, zur Diskussion stellen. Der Schwerpunkt: die Digitalisierung und ihre Anwendung in Unternehmen. Das Ziel: branchenübergreifender Wissens- und Erfahrungsaustausch. Unter diesen Voraussetzungen kamen beim dritten Barcamp zum „Praxisforum Digitalisierung“ in Oldenburg 200 Personen zusammen, um die Themenfelder der digitalen Zukunft aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Angesprochen fühlten sich besonders kleine und mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Handel aus verschiedensten Branchen, darunter stark vertreten die Informationstechnik- und Kommunikationsbranche.

Für jede/n das passende Thema
Bereits im Vorfeld hatten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Themenvorschläge eingebracht, die dann in den Sessions diskutiert wurden. Die Bandbreite reichte von Themen wie Bitcoin und Blockchain, Disruption im eigenen Unternehmen, Google Jobs, Video-Marketing, die Nutzung von großen Datenmengen, strukturierte Digitalisierung bis zu Förderprogramme für KMU. Außerdem wurden in den Sessions intensiv erörtert, wie das Handwerk in die Digitalisierung einsteigen kann, oder ob Unternehmen ihre Zielgruppen über Social Media oder Chat Messengers erreichen. Sehr konkret wurde es bei den Themen zu maßgeschneiderten Software-Lösungen für Arbeitssicherheit, Lagerverwaltung, Bewerbermanagement, ERP Systemen, Zeiterfassung, Fuhrparkmanagement und Trackinglösungen für Fahrzeuge und Material.

Hier zeigte sich die Stärke des Barcamp-Formats, in der jede und jeder die passenden Themen findet, denn insgesamt konnten über den Tag verteilt 20 Sessions angeboten werden. „Durch die Interessen der Teilnehmer und die Sessions während der Veranstaltung ergibt sich ein Bild der aktuell nachgefragten Themen der Digitalisierung – ein wichtiger Indikator, ob die gewählten Schwerpunkte die akuten Herausforderungen der Unternehmen treffen“, stellt Rainer Holtz, Bereichsleiter Projekte und Technologietransfer am BFE, der auch in diesem Jahr wieder Gastgeber des Events war, fest.

Angewandte Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit

Spannende Impulse zum Einstieg gaben zwei Vorträge, die sich mit dem digitalen Wandel in Oldenburger Unternehmen und dem Themenfeld IT-Sicherheit befassten.

Boris Crismancich ist bei der erminas GmbH zuständig für den Bereich Industrial Internet of Things (IoT). Er nahm alle Gäste mit auf einen Rundgang in die digitale Landschaft Oldenburgs und hatte dazu in der Vorbereitung mit etlichen Unternehmen gesprochen. So konnte er aktuelle Projekte aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Digitalisierung vorstellen. Die praktische Anwendung kam auch nicht zu kurz. Per Überwachungstechnik führte er vor Ort die sogenannte Facial expression recognition, die Erkennung des Gesichtsausdrucks mithilfe von Künstlicher Intelligenz, vor.

Werner Schmit ist am BFE Oldenburg Experte für IT-Sicherheit. Er sprach über mögliche Gefahren für die eigenen Daten, IT-Systeme und Maschinen. Sein Vortrag mit vielen Empfehlungen zur praktischen Umsetzung von IT-Sicherheit zeigte, welche Maßnahmen im Unternehmen erforderlich sind, da Digitalisierung ohne IT-Sicherheit nicht möglich ist.

Wirtschaftspartner ziehen am gleichen Strang
Die Veranstalter, die Handwerkskammer Oldenburg, die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer, das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk, die Metropolregion Nordwest, das OFFIS – Institut für Informatik sowie die Wirtschaftsförderungen der Städte Delmenhorst und Oldenburg und der Landkreise Ammerland, Oldenburg und Wesermarsch, sind zuversichtlich, dass nach Abschluss des Praxisforums alle Teilnehmenden einen guten Schritt mit der Digitalisierung des eigenen Unternehmens vorangekommen sind und wollen dieses Format auf Grund der riesigen Nachfrage auch im nächsten Jahr wieder anbieten. „Wir konnten nahtlos an den Erfolg des letztjährigen Barcamps anschließen“, hieß es einstimmig. Eine Fortsetzung für 2021 ist bereits fest geplant.

Alle Ergebnisse aus den Sessions werden in Kürze auf www.praxisforum-digitalisierung.de veröffentlicht.