M2DC-Server-Hardware auf der SuperComputing 2017 vorgestellt

04.01.2018 Energie

Demonstration der M2DC-Hardware anhand von Software-Benchmarks

Das H2020 EU-Projekt M2DC - Modular Microserver DataCentre möchte dem Trend des steigenden Energiebedarfs entgegenwirken und entwickelt eine neue Generation effizienter Server-Appliances. Auf der Industriemesse "SuperComputing 2017 -  International Conference of High Performance Computing, Networking, Storage and Analysis " in Denver wurde dem Publikum erst kürzlich die neue Serverplattform vorgestellt: eine flexible Architektur mit Low-Power- und High-Performance-Microservern sowie Hardwarebeschleunigern (GPU/FPGA).

Damit rückt der Projekt-Fokus im letzten Jahr der Projekt-Laufzeit nun auf die notwendige Middleware und die Applikationen. Die Middleware stellt M2DC-Microserver für konkrete Applikationen bereit, dazu setzt sie auf den verbreiteten Cloud-Manager OpenStack und erweitert ihn um notwendige Funktionen. OFFIS arbeitet hier insbesondere an einer Workload-Management-Komponente, welche den OpenStack-Scheduler um die Berücksichtigung von Energieeffizienz und Performance der Microserver erweitert. Zusätzlich kommen Algorithmen zur Vorhersage der Last zum Einsatz. Das ermöglicht, die Energieeffizienz des Gesamtsystems um über 50% zu steigern.

Herzstück von M2DC sind sogenannte System Efficiency Enhancements (SEEs). Zusammenfassend beschreiben sie Komponenten, welche die Effizienz bestimmter Anwendungsfälle auf Hardware und Software-Ebene steigern - beispielsweise durch automatisches Auslagern verschiedener Operationen auf Hardware-Beschleunigern. In enger Kooperation mit unserem Partner CEWE entwickelt OFFIS in diesem Schritt eine effiziente Bildverarbeitung basierend auf der heterogenen M2DC Plattform. Die Software ist unter x86/64 und ARM lauffähig und in der Lage, aufwendige Grafikoperationen auf einer GPU auszulagern.

Einen tieferen Einblick in die neue Technologie bietet das M2DC-Team 2018 zum Beispiel auf dem HiPEAC-Event vom 22. bis 24. Januar in Manchester (Veranstaltungsinformationen unter https://www.hipeac.net/), oder vom 24. bis 28. Juni in Frankfurt auf der ISC High Performance 2018 (Veranstaltungsinformationen unter http://www.isc-hpc.com/) - wir freuen uns auf Ihren Besuch!