IT-Gipfel - Autos mit der Umwelt vernetzen

10.12.2007 Pressemitteilung

Beim heutigen Treffen der deutschen Informations- und Telekommunikationstechniker mit den Top-Managern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft ging es um die Stärkung des IT-Standorts Deutschland im internationalen Wettbewerb. Gastgeberin und Schirmherrin Dr. Angela Merkel informierte sich vor Ort über zukunftsweisende Strategien und neue Lösungsansätze - so auch über die Forschungsinitiative von OFFIS Oldenburg und den niedersächsischen Hochschulen Hannover und Braunschweig in Zusammenarbeit mit Volkswagen.

 

In der vom Land Niedersachsen geförderten Arbeitsgruppe C3World arbeitet die Forschungspartner gemeinsam mit der Volkswagen Konzernforschung Elektronik an einem erklärten Ziel: Autos mit der Umwelt zu vernetzen. Die so genannte Car-to-Car-, beziehungsweise Car-to-Infrastructure-Kommunikation – quasi der Austausch von Nachrichten – setzt eine Technik voraus, die Fahrzeuge untereinander und mit der Infrastruktur vernetzt. So erhält der Fahrer wichtige Informationen, wie beispielsweise Staumeldungen direkt von den vorausfahrenden Fahrzeugen. Die Kommunikation der Fahrzeuge mit ihrer Umwelt und mit der Infrastruktur macht es möglich, zum Beispiel aktuelle Veranstaltungshinweise aus der Umgebung zu sammeln oder ein freies Parkhaus zu finden, zu buchen und zu bezahlen. Dabei ist die fahrer- und situationsangepasste Aufbereitung der Informationen ein wichtiger Themenschwerpunkt des Projektes.

 

„Dem Fahrer werden in Zukunft mehr sicherheitsrelevante und komforterhöhende Informationen zu Verfügung stehen.“ erläuterte Prof. Dr. Susanne Boll, OFFIS und ergänzte „Forschung und Entwicklung im Gebiet der Kommunikation und Vernetzung spielen eine wichtige Rolle für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Das Land Niedersachsen unterstützt mit C3World die IKT Clusterbildung im Anwendungsfeld Automobil zur Erforschung der technologischen Basis für die Vernetzung von Fahrzeugen.“

 

Mehr zum Projekt auch auf den http://www.c3world.de

C3World Webseiten