Grenzüberschreitendes Thema Energieinformatik

26.06.2012 Pressemitteilung

Die D-A-CH-Konferenz Energieinformatik bringt Experten, insbesondere aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, am 05. und 06.07.2012 im Oldenburger Informatikinstitut OFFIS zusammen. Auf der zweitägigen Konferenz stellen sie neue Forschungsergebnisse vor und diskutieren gemeinsam die grenzüberschreitenden IT-Herausforderungen der Energiewende.

Die Informations- und Kommunikationstechnologie kann einen erheblichen Beitrag dazu leisten, diesen zukünftigen Herausforderungen zu begegnen, indem sie Methoden, Modelle und Werkzeuge liefert, um z.B. den Energieverbrauch zu reduzieren, Energieeffizienz zu erhöhen und den Übergangsprozess zu innovativen Energieszenarien wirtschaftlicher zu gestalten. Zugleich sind IT-Methoden gefordert, wenn es um die Umsetzung der neuen Energiekonzepte bei den verschiedenen Akteuren der Energiewirtschaft und den Umbau des dort über lange Zeit gewachsenen Stands der Technik geht.

Die Konferenz bietet in ihrem zweitägigen Programm vier Blöcke zu den Themen „IT im Smart Grid“, „Simulation“, „Integration und Interoperabilität“ sowie „Elektromobilität“ an, in denen sowohl die Forschung als auch die Wirtschaft zu Wort kommen. Die Veranstaltung soll im jährlichen Rhythmus (voraussichtlich 2013 in Wien und 2014 in Zürich) als Austauschplattform für den Aufbau eines entsprechenden Forschungsnetzwerks und einer Intensivierung der Zusammenarbeit dienen.

Das vollständige Programm steht auf der Webseite www.energieinformatik2012.de zur Verfügung.

Die Teilnahmegebühr beträgt 150€. Eine Anmeldung ist möglich unter https://netconf.org/energieinformatik/registration_d.aspx

Ansprechpartnerin für Rückfragen der Redaktion:
Dr. Ulrike Steffens
Gruppenleiterin Softwaretechnik in Betrieblichen Informationssystemen
Fon: +49 441 9722-1176
E-Mail: ulrike.steffens(at)offis.de