Ars legendi-Preis 2016 für exzellente Hochschullehre geht nach Oldenburg

09.11.2016 Energie

Stolze Preisträger des diesjährigen Ars-Legendi-Preises (Bild: Damian Gorczany/Stifterverband)

Der Masterstudiengang „Postgraduate Programme Renewable Energy“ (PPRE) der Universität Oldenburg wurde mit dem Ars legendi-Preis 2016 für exzellente Hochschullehre ausgezeichnet. Der vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Hochschulrektorenkonferenz ausgelobte, mit 50.000 Euro dotierte Preis würdigt das englischsprachige Studienprogramm als „herausragendes Projekt im Bereich diversitätsgerechtes Lehren und Lernen“. Stellvertretend für alle Oldenburger Beteiligten wurde die bundesweit renommierte Auszeichnung am 2. November 2016 in Düsseldorf von OFFIS-Vorstand Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff entgegengenommen. Oldenburg teilt sich den Preis mit der Folkwang Universität der Künste Essen.

In ihrem Urteil lobt die Jury den hohen „Mehrwert durch Diversität“, der ein integraler Bestandteil des Studiengangkonzepts von PPRE sei. Studierende aller Kontinente, zu gleichen Teilen männlich und weiblich, interdisziplinär ausgerichtet und mit unterschiedlichem kulturellen wie beruflichen Hintergrund – dieser Erfahrungsschatz werde systematisch genutzt.

Professor Lehnhoff zum Masterstudiengang: "Mit der Integration von Energieinformatik-Veranstaltungen in das PPRE-Curriculum werden den Studierenden Kernkompetenzen in einem für OFFIS hochrelevanten Thema vermittelt. Das macht sie für OFFIS zu äußerst attraktiven zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und wir freuen uns über jede Bewerbung, die wir aus diesem Bereich erhalten."

29 Jahre nach seiner Gründung als eines der ersten Masterstudienprogramme Deutschlands bietet der Energieforschungsstandort Oldenburg für das im Institut für Physik angesiedelte Programm optimale Voraussetzungen: So werden neben spezialisierten Vorlesungen der Teammitglieder auch Lehrangebote anderer Studiengänge einbezogen, wie zum Beispiel der Energieinformatik, der Energiemeteorologie, Ökonomie, Photovoltaik oder den Sozialwissenschaften. Zudem wird das Know-how des An-Instituts NEXT ENERGY eingebunden.

Weitere Informationen zum Ars-Legendi-Preis finden Sie unter: https://www.stifterverband.org/ars-legendi-preis