Abschlusssymposium des GAL - Forschungsverbunds im September in Braunschweig

04.06.2013 Gesundheit

Im September 2013 endet nach fünf Jahren der von OFFIS koordinierte Niedersächsische Forschungsverbund "Gestaltung altersgerechter Lebenswelten" (GAL). In diesen fünf Jahren haben die Partner des Forschungsverbunds grundlagenorientiert und interdisziplinär die Frage untersucht, welchen Beitrag Informations- und Kommunikationstechnik vor dem Hintergrund des demografischen Wandels zur Gewinnung und  Aufrechterhaltung von Lebensqualität, Gesundheit und Selbstbestimmung in der zweiten Lebenshälfte leisten kann. Neben der konkreten Entwicklung altersgerechter Assistenzsysteme und deren Erprobung im Rahmen von Studien wurden auch ökonomische, soziologische, psychologische und ethische Fragestellungen untersucht.

Die Ergebnisse des Forschungsverbunds werden nun auf einem Abschlusssymposium am 18. und 19. September 2013 im Haus der Wissenschaft Braunschweig der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Die Eröffnungsreferate halten die Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO), Frau Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ursula Lehr, sowie der bekannte Alternsforscher Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse. Grußworte sprechen die Wissenschaftsministerin des Landes Niedersachsen, Frau Dr. Gabriele Heinen-Klajic, und der Präsident der TU Braunschweig und Vorstandsvorsitzende der Landeshochschulkonferenz Niedersachsen, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Jürgen Hesselbach.

Weitere Informationen zum GAL-Abschlusssymposium und Anmeldeunterlagen finden sich in Kürze unter http://www.altersgerechte-lebenswelten.de/.