Abschluss des Vorlaufforschungsprojektes EnerGeoPlan

10.12.2013 Energie

Am 27.11.2013 fand im OFFIS das Abschlusskolloquium des Projektes EnerGeoPlan statt. Vor Vertretern von Kommunen, Energieversorgern und dem Vertreter des MWK , Herrn Dr. Schroeder  (Referat Wissenschaft und Wirtschaft), wurden die erzielten Ergebnisse des Projektes vorgestellt.

Das Projekt adressiert die Konzeption und prototypische Implementierung von Software-Werkzeugen, die kommunalplanerische Entscheidungsprozesse für Bereiche zur Errichtung von EE-Anlagen mit einer Systembetrachtung der Energieversorgung koppeln und deren Auswirkungen simulativ ermitteln. Dadurch wurde eine Überprüfung der Effekte planerischer Entscheidungen und kommunaler Vorgaben auf die Energieversorgung ermöglicht und die Voraussetzung für eine Optimierung geschaffen. Der Schwerpunkt in diesem Projekt lag auf der Stromversorgung.

Der interdisziplinäre Ansatz führte zu einem Zusammenführen bestehender Werkzeuge (z.B. mosaik) und Methoden (Raum- und Potentialanalyse). So können Ergebnisse der raumbezogenen Potentialanalyse direkt in die Simulation der Lastflüsse  im Mittelspannungsnetz eingebunden werden. Aus dem Projekt heraus wurden neue Forschungsfragen entwickelt, die in naher Zukunft angegangen werden sollen (z. B. Energetische Nachbarschaften).

EnerGeoPlan ist eins von drei Projekten, die im Rahmen der Kooperation zwischen der Jade Hochschule und der Universität Oldenburg durchgeführt wurden bzw. noch werden.