ZLE Zukunftslabor Digitalisierung Energie

Motivation

Durch die Energiewende wird das deutsche Energiesystem immer komplexer. Intelligente Managementsysteme sind nötig, um dezentrale Erzeuger und Verbraucher automatisch und effizient zu steuern. Im Zukunftslabor „Digitalisierung Energie“ bündeln sieben Forschungseinrichtungen und elf Unternehmen aus Niedersachsen ihre Kompetenzen, um diesen Prozess voranzutreiben.

Die Forschung konzentriert sich hierbei auf die Energieversorgung von Wohnquartieren. Auf Basis aktueller Umgebungs- und Prognosedaten können Energiemanagementsystem innerhalb von Wohnhäusern und Gewerbebetrieben lokale Erzeuger und Verbraucher wie Solaranlagen, Speicher, Wärmepumpen oder Ladestationen für E-Autos regeln, so dass Betriebskosten, Energieverbrauch und Emissionen minimiert werden. Auch auf Quartiersebene bieten sich durch Mess-, Kommunikations-und Automatisierungstechnik vielversprechende Optimierungsmöglichkeiten. Beispiele hierfür sind die bessere Nutzung von Abwärme, die gemeinsame Bewirtschaftung von Speichern sowie die Einbindung von Blockheizkraftwerken, Industriewärmepumpen oder Brennstoffzellen in das System.

Das OFFIS erarbeitet in Zukunftslabor „Digitalisierung Energie“ zunächst entsprechende Anwendungsfälle und bildet diese auf Basis von Modellen ab. Die Anwendungsfälle werden anschließend innerhalb verschiedener Szenarien mit Hilfe von Simulationen analysiert, so dass die zugrundeliegenden Nutzungs- und Optimierungskonzepte hinsichtlich ihrer Effektivität und Akzeptanz bewertet werden können. In diesem Zusammenhang beteiligt sich OFFIS zusätzlich an der Projektaktivität des Aufbaus einer digitalen Plattform, die es ermöglicht, die Energiesystemforschung in Niedersachsen und darüber hinaus effizienter zu vernetzen und Forschungsergebnisse leichter in die Praxis zu transferieren.

Persons
Publications
Requirements for an Open Digital Platform for Interdisciplinary Energy Research and Practice

Werth, Oliver; Ferenz, Stephan; Nieße, Astrid; Proceedings of the 15th International Conference on Wirtschaftsinformatik; 002 / 2022

Analysis of the Grid Capacity for Electric Vehicles in Districts with a Major Need for Sustainable Energy Refurbishment: The Case of a District in Lower Saxony

Henrik Wagner, Sarah Eckhoff, Sarah Fayed, Fernando Peñaherrera V.,Annika Ofenloch, Oliver Werth, Bernd Engel, Michael H. Breitner,Sebastian Lehnhoff, and Johannes Rolink; ENVIROINFO 2021; 0September / 2021

Development of Scenarios for Modelling of Districts’ Energy Supply and Analysis of Interdependencies between Energy and ICT

Fernando Peñaherrera V., Henrik Wagner, Sarah Fayed, Oliver Werth, Stephan Ferenz, Jana Gerlach, Tobias Lege, Annika Ofenloch, Thomas Poppinga, Catharina Siemer, Michael Breitner, Bernd Engel, Lars Kühl, Sebastian Lehnhoff1, Astrid Nieße, Johannes Rolink, Sven Rosinger, and Frank Schuldt; Energy Informatics and Electro Mobility ICT; 0March / 2021

Partners
DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme
www.dlr.de/ve
Hochschule Emden/Leer
www.hs-emden-leer.de
Leibniz Universität Hannover
www.uni-hannover.de
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften – Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
www.ostfalia.de
TU Braunschweig
www.tu-braunschweig.de
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
www.uni-oldenburg.de

Duration

Start: 01.10.2019
End: 30.09.2024