OMEGA Entwicklung korrekter eingebetteter Realzeitsysteme (sorry - only available in German)

Goal

Das im Rahmen des IST-Programms von der EU geförderte Projekt OMEGA zielt auf die Definition eines UML-basierten Entwicklungsprozesses für eingebettete Steuerungssysteme mit Realzeit-Anforderungen. Dies beinhaltet insbesondere den Einsatz formaler Methoden, die in Zusammenhang mit kommerziellen UML-Werkzeugen genutzt werden können.

Um dies zu erreichen werden mehrere Teilziele verfolgt. Zunächst geht es darum, eine geeignete Teilsprache zu definieren, die eine effektive Unterstützung formaler Techniken erlaubt. Darüber hinaus werden auch notwendige Erweiterungen der Sprache betrachtet. Die resultierende Sprache enthält dabei Konstrukte, mit denen sowohl funktionale als auch nicht-funktionale Anforderungen modelliert werden können. Aufbauend auf der identifizierten Sprache werden dann dedizierte Methoden und Werkzeuge entwickelt, die eine kompositionelle Verifikation von Realzeit-Systemen erlauben.

Die OFFIS-Arbeiten im Projekt setzen auf den Ergebnissen des Projektes WOODDES auf. Ziel in OMEGA ist es, die Verifikationstechniken für eine größere Klasse von UML-Modellen bereitzustellen. Insbesondere sollen die Konzepte der Objektorientierung wie Vererbung, Polymorphismus, Erzeugung und Destruktion von Objekten unterstützt werden. Weiterhin sollen die Verifikationstechniken erweitert und optimiert werden. Verifikationsaufgaben sollen mit Hilfe von LSCs (Life Sequence Charts) formuliert werden.

Persons

Scientific Director

Publications
Formal Verification of a Sensor Voting and Monitoring UML Model

Mrugalla, Christian and Robbe, Oliver and Schinz, Ingo and Toben, Tobe and Westphal, Bernd; 006 / 2005

The Rhapsody UML Verification Environment

Schinz, Ingo and Mrugalla, Christian and Toben, Tobe and Westphal, Bernd; 009 / 2004

Duration

Start: 31.12.2001
End: 31.01.2005