LogiQ E-Learning für die Logistikwirtschaft: Qualitätsmanagement in der Logistik (Sorry - only available in german!)

Goal

Bei vielen Logistikunternehmen beruht die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter nach wie vor zum größten Teil auf dem Besuch von Präsenzseminaren. Die Vorteile des E-Learning wie beispielsweise Individualität, Flexibilität, Kosten- und Zeitersparnis werden nur selten genutzt. Gleichzeitig besteht jedoch prinzipiell ein großes Interesse an E-Learning-Konzepten, da eine ausgezeichnete Qualifikation der Mitarbeiter auch im Logistikbereich immer wichtiger für den langfristigen Geschäftserfolg eines Unternehmens wird.

 

Um die Vorteile und den Nutzen von E-Learning praktisch zu demonstrieren, sollte für das Thema "Qualitätsmanagement in der Logistik" exemplarisch ein E-Learning-Angebot erstellt werden. Das fachliche Ziel war dabei die Erläuterung der Grundlagen, Konzepte, Techniken und Werkzeuge des Qualitätsmanagements im Kontext der Logistikwirtschaft. An diesem Thema besteht auf Seite der Logistikunternehmen ein großes Interesse, wie eine Umfrage im Rahmen einer Studie ergab. Die Zielgruppe für das Angebot stellten dabei Mitarbeiter und Führungskräfte von Logistikunternehmen dar, die sich auf kompakte Weise das für eine Einführung von Qualitätsmanagement notwendige Grundlagenwissen erarbeiten möchten.

 

 

Struktur eines Qualitätsmanagementsystems.

 

Bislang wurden im Rahmen des Projektes fünf Lernmodule entwickelt. Eine Kurzbeschreibung der einzelnen Lernmodule ist der folgenden Abbildung zu entnehmen:

 

 

Lernmodule der Schulungsreihe "Qualitätsmanagement in der Logistik"

 

Die Bereitstellung des E-Learning-Angebotes erfolgt mit Hilfe der Lernumgebung ILIAS. Neben der Präsentation der eigentlichen Inhalte in Form von Lernmodulen und Glossaren bietet ILIAS zusätzliche Verwaltungs- und Kommunikations-Funktionen. Die Lernumgebung ILIAS stellt die Lerninhalte und Zusatzfunktionen für einen Zugriff über das Internet bereit; für die Darstellung ist lediglich ein herkömmlicher WWW-Browser erforderlich.

 

Nach einer erfolgreichen Einführung eines kostenfreien Schnupperangebotes, das seit dem 1. September 2004 zur Verfügung steht, ist als zweiter Schritt die Bereitstellung eines kostenpflichtigen Zusatzangebotes geplant.

Persons

Scientific Director