AmmLog Ammerländer Logistik (Sorry - this page is only available in German)

Goal

KMU müssen heute in effektiven und effizienten Logistiknetzwerken zusammenarbeiten, die hoch flexibel, innovativ und dynamisch sind. Dies kann nur gelingen wenn die Logistik in ganzheitlich und strategisch geplanten Prozessen ihre volle Leistungsfähigkeit entfaltet.

In besonderer Weise gilt dies in Branchen wie z.B. Pflanzenbau/Baumschulen mit sehr eingeschränkten Produktdifferenzierungsmöglichkeiten. Das Konzept eines ganzheitlichen Supply Chain Managements lässt sich aber mit dem heutigen Wissensstand nicht auf die angesprochene Branche übertragen. Ziel des Projekts ist daher die empirische und konzeptionelle Erforschung der Transfermöglichkeiten eines ganzheitlichen Logistiknetzwerks mit 4PL/LLP (Fourth Party Logistics Provider/Lead Logistics Provider) auf KMU mit großer Spezifizität, um mit diesen Erkenntnissen den KMU die Möglichkeit zu geben, einen schlagkräftigen Logistikverbund aufzubauen.

 

Die Distribution im Bereich Baumschulerzeugnisse wird traditionell von den Baumschulen selbst organisiert und erfolgt in erster Linie durch die Fachbetriebe. Die lange Tradition und die sehr spezifischen Anforderungen haben bisher verhindert, dass die von doch einigen Baumschulen gewünschte ganzheitliche Logistik in konkrete Vorhaben umgesetzt wurde. Es gibt erste Erfahrungen mit der Bildung von Logistikzusammenschlüssen, jedoch sind diese Versuche nicht sehr erfolgreich. Dafür gibt es mehrere Gründe, unter anderem

die fehlende Wirtschaftlichkeit aufgrund des mangelnden logistischen Know Hows,

die große Anforderung an die Ressourcen der beteiligten Unternehmen während der Aufbauphase und für den Erwerb des notwendigen logistischen, organisatorischen und branchenspezifischen Grundlagenwissens,

des schwierigen Umgestaltens der eingespielten Prozesse,

der finanziellen Überforderung bei der IT-technologischen Umsetzung und

der fehlenden KMU-geeigneten Logistikkonzepte.

 

 

 

Das Projekt möchte einen theoretischen und empirischen Beitrag zum Transfer von Ergebnissen aus der Logistikforschung in die Gegebenheiten der KMUs und Erfolgswirksamkeit von Logistik in KMU leisten. Im Besonderen sollen Ergebnisse zur Übertragbarkeit von "best practise" Supply Chain Collaboration orientierten Systemen auf KMU-Netzwerke geringerer Komplexität und hoher Spezifizität erzielt werden. Diese Erkenntnisse werden sich (voraussichtlich) auf eine große Anzahl von KMU übertragen lassen. Das Projekt möchte die Hypothese bestätigen, dass in einem Verbund von KMU wegen der weniger komplexen logistischen Abläufe und Rahmenbedingungen - abweichend von den Ergebnissen bisheriger Forschung bei Großunternehmen oder komplexen Netzwerken - eine durch KMU schulterbare IT-Technologie ausreichend ist. Bisher sind auch keine Untersuchungen zu LLP oder 4PL-Modellen in heterarchischen KMU-Verbünden bekannt. Dieses Projekt möchte hier eine entscheidende Lücke schließen.

Persons

Scientific Director

Duration

Start: 30.04.2005
End: 27.04.2007