Wissensbasiertes Business Intelligence für die Informations-Selbstversorgung von Entscheidungsträgern

BIB
Mertens, Matthias
Im Bereich der Business Intelligence haben sich Analytische Informationssysteme (AIS) mit dem Ziel entwickelt, verschiedene Datenquellen integriert analysieren zu können und Informationen zu gewinnen die Business User, in ihrem Ent\-schei\-dungs\-findungs\-prozess unterstützen. Sowohl die hohe Komplexität, die sich aus der Flexibilität und Mächtigkeit solcher Systeme ergibt, als auch die hohe notwendige Interaktion mit dem Nutzer zur Durchführung adäquater Analysen, bedingen entsprechendes Analyse- und Domänenwissen sowie ein tiefergehendes konzeptionelles und technisches Verständnis. Dieses ist meistens bei Business Usern ohne entsprechende Schulung nicht gegeben, wodurch eine eigenständige Informationsversorgung mittels AIS behindert wird. Erschwerend kommt hinzu, dass AIS in der Regel keine zusätzlichen Metadaten zu Business Regeln, Strategien oder Hintergrundinformationen erfassen, verwalten und für die Analyseunterstützung bereitstellen können. Idealerweise sollten Business User auf Basis einer Analyseunterstützung des AIS dazu befähigt werden, adäquate Analysen durchzuführen, ohne zwingend über Analyse- und Domänenwissen verfügen zu müssen. Diese analyseunterstützenden Funktionalitäten können von weiterführenden Informationen, über eine Navigationsunterstützung für Analysepfade bis hin zu einer Vorschlagsgenerierung von Analyseschritten reichen. In diesem Paper werden Konzepte eines Analyseprozesses und darauf aufbauend analyseunterstützende Funktionen vor\-gestellt, die eine Informations-Selbstversorgung des Business Users erlauben. Der Fokus wird hierbei auf die Erweiterung eines AIS um semantische Metadaten gelegt, um eine Erfassung, Verwaltung und Nutzung von Analyse- und Domänenwissen zu ermöglichen. Verfügbar unter: http://sunsite.informatik.rwth-aachen.de/Publications/CEUR-WS/Vol-733/paper_mertens.pdf
06 / 2011
inproceedings
University of Innsbruck, Institute of Computer Science, Research Group Databases and Information Systems