Methodenvergleich zwischen Lautheitsskalierung und Lautheitsvergleichsmessung am Beispiel von Messungen der Lautheitssummation

BIB
Appell, Jens-E. and Grimm, G.T. and Verhey, J.L. and Hohmann, V.
Tagungsband
Die in diesem Beitrag vorgestellten Ergebnisse zur Lautheitswahrnehmung, zeigen, dass deutliche individuelle Wahrnehmungsunterschiede, nachweisbar sind und dass - zumindest bei den hier vorgestellten, Messmethoden - die Messmethode einen geringeren Einfluss hat., Darüber hinaus wurde gezeigt, dass bei Messungen, die bei hohen, Pegeln durchgeführt werden, deutliche Pegeleffekte auftreten. Es wurde gezeigt, dass die individuelle Akzeptanz für grosse, Lautstärken die Ergebnisse beeinflusst. Damit bestätigt diese, Arbeit die in Appell (DAGA 1998) gemachte Annahme über den hohen, Stellenwert individueller Präferenzen im Rahmen von, Lautheitsvergleichsexperimenten. Neben diesen Ergebnissen zeigen sich, beim Vergleich der Methode des Lautheitsvergleichs mit der Methode der, Lautheitsskalierung deutliche Unterschiede. Insgesamt fällt der, beobachtete Lautheitssummationseffekt bei der Lautheitsskalierung, wesentlich geringer aus, verglichen mit der Methode des, Lautheitsvergleichs. Die individuellen Unterschiede (hier zwischen den, Probandengruppen A und B) werden jedoch mit beiden Verfahren ähnlich, wiedergegeben.
01 / 2000
inproceedings
DPG-Verlag
DAGA 2000
DPG-Verlag