Zukunftslabor Mobilität Verkehrsübergreifende Brücken bauen

Motivation

Das Verkehrsaufkommen steigt weltweit, die Mobilitätsbedarfe verändern sich und mit ihnen die Anforderungen an Mobilitätslösungen in Hinblick auf Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit, Flexibilität, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit. Digitalisierung ist eine wesentliche Grundlage für neue Lösungsansätze und Geschäftsmodelle, beispielsweise durch innovative (autonome) Fahrzeugsysteme und -funktionen. Diese werden auf der Basis von Umfeld- und Lageerkennung, Navigation, Steuerung, Mensch-Maschine-Schnittstellen, sowie Kommunikation, Interaktion und Kooperation erforscht und entwickelt. Zukünftige Mobilitätskonzepte sind durch eine stärkere Kombination unterschiedlicher Mobilitätstragender geprägt und integrieren den Transport von Personen und Gütern fortlaufend.

Ziele

Zunächst erarbeiten die Forschungsbeteiligten des Projektes „Zukunftslabor Mobilität“ Zukunftsszenarien der Mobilität, um anschließend Anforderungen an die Zukunftsszenarien aufzubereiten und abzuleiten. Mithilfe dieser Anforderungen sollen Anwendungsfälle spezifiziert und Lösungsansätze als Beitrag zu den Anwendungsfällen konzipiert werden. OFFIS als Konsortialmitglied betrachtet und untersucht als Szenario die zukünftige Entwicklung des maritimen Verkehrs auf deutschen Wasserstraßen. Als Beitrag hierzu liefert OFFIS das Konzept eines maritimen Verkehrsmanagements für deutsche Wasserstraßen, wodurch auf diesen Sicherheit und Effizienz erhöht werden sollen. Für diese Realisierung werden alle Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt und schließlich reibungslose Kommunikation und Interaktion zwischen See- und Landseite ermöglicht.

Personen

Projektleitung Intern

Projektleitung Extern

Prof. Dr.-Ing. Thomas Vietor

Wissenschaftliche Leitung

Partner
TU Braunschweig
www.tu-braunschweig.de
TU Clausthal
www.tu-clausthal.de
Leibniz Universität Hannover
www.uni-hannover.de
Georg-August-Universität Göttingen
www.uni-goettingen.de
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
www.uni-oldenburg.de
Hochschule Osnabrück
www.hs-osnabrueck.de
Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik
www.tu-braunschweig.de/nff
Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften
www.ostfalia.de
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
www.dlr.de

Laufzeit

Start: 01.10.2019
Ende: 30.09.2024

Fördermittelgeber