Kameras auf Schritt und Tritt - Muss die Erfassung des öffentlichen Raums durch Kameras stärker begrenzt werden?

08.06.2017 , Schlaues Haus Oldenburg

Veranstaltung

Drohnen, Dashcams sowie Datenbrillen und andere am Körper getragene Kameras erobern den öffentlichen Raum. Sie sorgen für immer mehr Fotos oder Videos der Menschen, die sich dort aufhalten. Die Gefahr, unbemerkt gefilmt zu werden, steigt.

Zugleich ist unklar, was mit den Bildern geschieht.

  • Werden sie im Internet veröffentlicht?
  • Werden sie von Unbekannten analysiert?
  • Was ist eigentlich erlaubt und was sollte verboten sein?

Das Forschungsprojekt „ChaRiSma“ (http://www.charisma-projekt.de/) erforscht Regelungsmöglichkeiten für den Gebrauch solcher „Smart Cams“ in der Öffentlichkeit.

Die Diskussionsveranstaltung soll dazu dienen, gute Regeln zu finden, die den Wünschen der Bürger entsprechen und den unterschiedlichen Interessen gerecht werden. Bitte beteiligen Sie sich - Ihre Meinung soll in die Forschung einfließen!

Moderation: Projektteam „ChaRiSma“ unter Leitung von Prof. Dr. Dr. Boehme-Neßler, Prof. Dr. Susanne Boll-Westermann und Prof. Dr. Jürgen Taeger, Universität Oldenburg

Eintritt: frei

Datum: 08. Juni 2017, 19:00 - 22:00 Uhr

Ort: Schlaues Haus Oldenburg
Schlossplatz 16
26122 Oldenburg
Veranstaltungsraum 1