Wie bleibt unser Stromnetz stabil?

29.05.2018 Energie

Gehen bei Ihnen auch die Uhren nach? Seit Jahresbeginn haben Sie sicher auch festgestellt, dass einige Ihrer Haushaltsuhren langsamer ticken. Dass Uhren langsamer gehen, lässt sich verschmerzen. Doch wie kann in den kommenden Jahren die Netzstabilität sichergestellt werden? An der Antwort auf diese Frage arbeiten heute Dutzende von Forschergruppen in Europa – und dabei wird eines deutlich: Fallen die alten Kraftwerke weg, muss das Stromnetz intelligenter werden.

Eine dieser Forschungsgruppen arbeitet bei OFFIS in Oldenburg unter der Leitung unseres Vorstandsmitglieds Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff. Ihr Schwerpunkt sind Algorithmen, mit denen sich der Stromverbrauch und die Stromerzeugung schon in Dörfern, Kleinstädten und Stadtteilen ausgleichen lassen.

Wie das im Einzelnen aussehen kann, lesen Sie im Artikel "Energiewende - Wie bleibt unser Stromnetz stabil? auf Spektrum.de. [LINK]